Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

7-Tage-Inzidenzen im Oldenburger Münsterland steigen weiter

Auch die landesweiten Corona-Messwerte aus den Krankenhäusern haben einen kontinuierlichen Aufwärtstrend. Die aktuelle Lage hier im Überblick.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Das Robert-Koch-Institut meldet für den Landkreis Cloppenburg abermals eine weiter ansteigende 7-Tage-Inzidenz. Der Wert liegt am Freitag bei 253,7 (Vortag: 242,1). Das ist weiterhin der mit Abstand höchste Wert in ganz Niedersachsen. Die aktuelle Berechnung basiert auf 438 Coronafällen in den letzten sieben Tagen. Seit Anfang dieser Woche steigt im Landkreis Cloppenburg die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen sprunghaft an. Am Donnerstagnachmittag sind es noch einmal 81 neue positive Testergebnisse gewesen. 

Zwischenzeitlich zeigt eine Anfrage von OM Online an die Cloppenburger Kreisverwaltung, dass rund 40 Prozent alle derzeitigen Coronafälle auf Infektionsketten an den drei Schlachthöfen in Emstek, Garrel und Essen zurückzuführen sind.

Auch im Landkreis Vechta ist die 7-Tage-Inzidenz am Freitag weiter gestiegen. Hier meldet das Robert-Koch-Institut einen Wert von 114,8 (Vortag: 105,1). Die aktuelle Berechnung basiert auf 165 Coronafällen in den letzten sieben Tagen. Das Vechtaer Gesundheitsamt hat am Donnerstag 41 Neuinfektionen gemeldet.

In ganz Niedersachsen gilt derzeit in keinem Landkreis und in keiner kreisfreien Stadt die Corona-Warnstufe 1. Der Leitindikator "Hospitalisierungen", der auf den Zahlen der Covid-Stationen der niedersächsischen Krankenhäuser basiert, liegt auch am Freitag unterhalb des Grenzwertes von 6, der für die Warnstufe 1 festgelegt wurde. Allerdings ist der Wert laut aktuellen Angaben noch einmal angestiegen - auf jetzt 3,3 (Vortag: 3,0). Erst wenn dieser Messwert die Grenze von 6 überschreitet ist die Grundvoraussetzung für das Ausrufen der ersten Warnstufe gegeben.

Der zweite landesweite Corona-Messwert, der auf den Zahlen der Intensivstationen basiert und eine untergeordnete Rolle spielt, nähert sich allerdings schon mehr dem Grenzwert an. Die prozentuale Belegung mit Covid-Patienten auf den Intensivstationen des Landes liegt jetzt bei 4,6 Prozent (Vortag: 4,3 Prozent). Hier liegt der Grenzwert bei 5 Prozent. Die landesweite 7-Tage-Inzidenz ist ebenfalls gestiegen. Sie liegt jetzt bei 73,4 (Vortag: 70,6).

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

7-Tage-Inzidenzen im Oldenburger Münsterland steigen weiter - OM online