Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

66 Neuinfektionen und 2 Todesfälle im Kreis Cloppenburg

Zwei Frauen im Alter von 86 und 89 Jahren sind in Zusammenhang mit einer Infektion verstorben. Das teilt das Gesundheitsamt mit. Die Zahl der aktiven Coronafälle ist erneut gestiegen.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die Zahl der Todesfälle, die in Zusammenhang mit einer Infektionen mit dem Coronavirus stehen, hat sich im Landkreis Cloppenburg erhöht - auf nunmehr 129. Das berichtet Kreissprecher Frank Beumker am Mittwochnachmittag: "Es sind eine 89-jährige Frau aus Emstek und eine 86-jährige Frau aus Cloppenburg im Zusammenhang mit einer Covid-19- Infektion verstorben." 

Gestiegen - und das relativ deutlich - ist am Mittwoch auch die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen im Landkreis Cloppenburg. Demnach liegen dem Gesundheitsamt 66 positive Testergebnisse aus 12 von 13 Städten und Gemeinden vor - einzige Ausnahme ist Lindern. "Das heutige Infektionsgeschehen verteilt sich flächendeckend ", berichtet Beumker.

Ein Infektionsschwerpunkt bleibt ein Schlachtbetrieb in Garrel: Hier wurde drei neue Infektionen nachgewiesen. "In dem Betrieb werden die Mitarbeiter bis auf weiteres täglich abgestrichen", erklärt der Kreissprecher. Von 2 Wohnunterkünften in Garrel lägen die Testergebnisse noch nicht vor. "Die Bewohner von 7 weiteren Unterkünften werden vom Gesundheitsamt abgestrichen."

Den 66 neuen Coronafällen stehen am Dienstag 33 Personen gegenüber, die seit Mittwoch als genesen gelten. Dementsprechend werden aktuell 387 aktive Coronafälle im Kreisgebiet gezählt.

Die Lage in den 3 Krankenhäusern im Kreisgebiet: Zurzeit müssen 18 infizierte Patienten stationär behandelt werden. 3 von ihnen liegen auf der Intensivstation. Laut Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (kurz: DIVI) müssen 2 dieser 3 Patienten beatmet werden. Nach derzeitigem Stand (24. Februar, 12.15 Uhr) sind 26 von 28 Intensivbetten belegt. 

Wie bereits berichtet hat das Landesgesundheitsamt am Mittwoch für den Landkreis Cloppenburg eine 7-Tagesinzidenz von 131,2 gemeldet. Derzeit stehen 706 Einwohner des Landkreises unter amtlich angeordneter Quaranänte.

Kein neuer Fall an der Sophie-Scholl-Schule

Derweil ist die Umgebungsuntersuchung an der Sophie-Scholl-Schule Altenoythe abgeschlossen worden - dort ist wie bereits berichtet in einem Fall die mutierte Variante festgestellt worden. Ergebnis: Alle Abstriche sind negativ. "An der Ludgeri-Schule Friesoythe wurde heute die zweite Umgebungsuntersuchung vorgenommen. Bei diesen Proben werden Sequenzierungen auf das Vorliegen einer mutierten Variante  durchgeführt", berichtet Beumker. 

Zweite Phase der Impfkampagne in Vorbereitung

Das Impfzentrum des Landkreises beginnt derweil mit den Vorbereitungen auf die Impfungen der nächsten Zielgruppe. "Dabei werden berechtigte Gruppen vom Impfzentrum direkt angesprochen, wobei die Gruppen nach organisatorischen und medizinischen Kriterien zusammengestellt werden", erklärt Frank Beumker am Mittwoch. Die Kreisverwaltung bittet darum, von Terminanfragen abzusehen. Die Planung müssten zunächst abgeschlossen werden. Dann wolle die Kreisverwaltung über die nächste Phase der Impfkampagne im Landkreis Cloppenburg informieren.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

66 Neuinfektionen und 2 Todesfälle im Kreis Cloppenburg - OM online