Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

35 Trecker brechen auf zur Lichterfahrt

Mit weihnachtlichen Traktoren machen die Landjugenden Molbergen, Peheim und Lastrup auf sich aufmerksam: Die Landwirte leiden. Außerdem sammeln sie zum Fest des Gebens Spenden für den guten Zweck.

Artikel teilen:
Mahnen und helfen: Mit geschmückten Treckern wollen die Landjugendlichen auf die Probleme der Landwirte aufmerksam machen und zugleich krebskranke Menschen unterstützen. Foto: Kayser

Mahnen und helfen: Mit geschmückten Treckern wollen die Landjugendlichen auf die Probleme der Landwirte aufmerksam machen und zugleich krebskranke Menschen unterstützen. Foto: Kayser

Mit weihnachtlich geschmückten Traktoren möchten die katholischen Landjugendgruppen aus Molbergen, Peheim und Lastrup am Sonntag (19. Dezember) nicht nur weihnachtliche Stimmung in die Orte und Bauerschaften bringen. Die Jugendlichen wollen dabei auch Gutes tun: Sie sammeln Spenden für krebskranke Menschen und ihre Familien.

"Wir sind schon fleißig dabei, unsere Trecker weihnachtlich zu dekorieren. Ich denke, dass wir mit 35 Treckern durch die beiden Gemeinden fahren werden", sagt Mitinitiator Jannes Kayser, Vorsitzender der Landjugend Molbergen.

Im Molberger Gewerbegebiet startet dann auch am Sonntag um 16.30 Uhr die Lichterfahrt. Von dort geht es durch den Ort Richtung Dwergte und weiter über Grönheim nach Peheim. Am Fernsehturm vorbei geht es zurück nach Molbergen und weiter über Ermke nach Lastrup. Auch in Lastrup wird der gesamte Ort durchfahren, bevor sich dann auf dem Festplatz am Unnerweg der Konvoi auflöst.

Mit der Aktion machen die Jugendlichen auf die Existenznot der Landwirte aufmerksam

Der ursprüngliche Hintergrund der Aktion ist ernst: Die Erzeugerpreise sind weiterhin so niedrig, dass gerade viele Landwirte in Existenznot geraten. Ein Ziel der Parade ist es deshalb, dass die Zuschauenden ihr Einkaufsverhalten überdenken. "Wir wollen eine Lebensmittelversorgung für das Land sicherstellen. Das geht nur gemeinsam. Achtet darauf, was ihr kauft. Kauft regional oder lokal", appellieren die Landjugendlichen.

Die Fahrt soll aber auch direkt Gutes bringen: "Wir haben zwar Bock darauf, unsere Trecker weihnachtlich zu schmücken, mit ihnen eine Ausfahrt zu unternehmen und auf unsere Situation hinzuweisen. Wir möchten aber auch Gutes tun. Wir rufen bei unserer Lichterfahrt zu Spenden für die Initiative 'Flugkraft' auf", sagt Jannes Kayser.

Flugkraft sei eine gemeinnützige Gesellschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht habe, krebskranken Menschen und deren Familien in der schlimmsten Zeit ihres Lebens unter die Arme zu greifen durch finanzielle Unterstützung, durch bundesweites Versenden von individuell gepackten Kraftpaketen oder auch bei der Wunscherfüllung. Flugkraft helfe individuell und diskret unter dem Motto: "Keiner kämpft allein!"

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

35 Trecker brechen auf zur Lichterfahrt - OM online