Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

19 neue Coronafälle und ein weiterer Todesfall

Die Zahl der aktuell infizierten Menschen im Kreis Vechta sinkt. Das Gesundheitsamt meldet 558 aktive Infektionen. Ein 52-Jähriger ist unterdessen an den Folgen seiner Covid-19-Erkrankung verstorben.

Artikel teilen:
"Mobile Impfstation" seit Samstag im Einsatz: Mit dem Impfbus versucht der Landkreis Vechta Menschen in Gemeinschaftsunterkünften für eine Corona-Impfung zu gewinnen. Foto: dpa/Dittrich

"Mobile Impfstation" seit Samstag im Einsatz: Mit dem Impfbus versucht der Landkreis Vechta Menschen in Gemeinschaftsunterkünften für eine Corona-Impfung zu gewinnen. Foto: dpa/Dittrich

Der Landkreis Vechta registriert am Sonntag 19 neue Coronafälle (9. Mai, 13.30 Uhr). Die neuen Fälle verteilen sich auf 6 der 10 Städte und Gemeinden. Die meisten Infektionen verortet die Behörde in Vechta (+7). In der Kreisstadt Vechta gibt es die meisten aktiven Infektionen (162), gefolgt von Lohne (145). Am Sonntag vor einer Woche hatte das Gesundheitsamt 4 Corona-Neuinfektionen verzeichnet.

Bei 11 der 19 neuen Fälle handelt es sich laut Kreissprecherin Eva-Maria Dorgelo um enge Kontaktpersonen, die sich bereits in Quarantäne befunden haben. In der Kindertagesstätte St. Paulus in Neuenkirchen-Vörden hat sich zudem ein Kind angesteckt. "Für weitere 10 Kinder und 4 Mitarbeiterinnen wird deshalb vom Gesundheitsamt die Quarantäne angeordnet", erklärt Dorgelo.

Zudem gibt es einen weiteren Corona-Todesfall: Ein 52 Jahre alter Mann ist an den Folgen seiner Covid-19-Erkrankung verstorben. Er wurde zuletzt in einem Krankenhaus behandelt. Damit steigt die Gesamtzahl der Covid-19-bedingten Todesfälle im Kreisgebiet auf 89.

Die 7-Tage-Inzidenz ist unterdessen erneut stark gesunken: Der Wert liegt nach Berechnungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) nun bei 147,0 – erstmals wieder unter den Grenzwerten von 150 und 165. Im Zuge der neuen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen, die am Montag (10. Mai) in Kraft tritt, weist der Landkreis allerdings darauf hin, dass die Voraussetzungen für mögliche Schul- und Kita-Öffnungen derzeit nicht erfüllt werden. "Sobald die Inzidenzzahl Öffnungen zulässt, wird der Landkreis dies per Allgemeinverfügung kundtun", versicherte Dorgelo.

Seit Samstag rollt der Impfbus des Landkreises durch das Kreisgebiet. Das "mobile Impfzentrum" wird rund zweieinhalb Wochen unterwegs sein und Wohnheime mit Flüchtlingen und Migranten ansteuern. Dabei konzentriert sich die Kreisverwaltung mit seiner Impf-Sonderaktion zunächst in der Regel auf die Wohnunterkünfte, in der nicht viel mehr als 50 Menschen leben, sagte der für die Gesundheitsdienste zuständige Erste Kreisrat Hartmut Heinen am Samstag.

Im Kreisgebiet sind derzeit 558 Menschen nachweislich mit dem Virus infiziert. Davon befanden sich 251 Personen bereits vor Feststellung der Infektion als Kontaktpersonen in Quarantäne. Die Zahl der Genesenen steigt um 59 Personen auf insgesamt 7.850. Die meisten Genesenen verortet die Behörde in Vechta (-18).

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 wurden 8.504 Infektionen im Kreis Vechta nachgewiesen. In den Krankenhäusern werden 14 Personen stationär behandelt – eine weniger als am Vortag. Ein Patient befindet sich auf der Intensivstation (-1). Momentan leben zudem 1.118 Einwohnerinnen und Einwohner in häuslicher Isolation. Am Samstag wurden darüber hinaus 786 Impfungen durchgeführt.

Die aktiven Infektionen verteilen sich wie folgt (Änderungen zum Vortag):

  • 10 in Bakum (-5 genesene Personen)
  • 31 in Damme (+1, -5)
  • 53 in Dinklage (+1, -3)
  • 32 in Goldenstedt (+1, -4)
  • 19 in Holdorf  (-2)
  • 145 in Lohne (+6, -11)
  • 20 in Neuenkirchen-Vörden (-1)
  • 53 in Steinfeld (+3, -5, -1 Corona-Todesfall)
  • 162 in Vechta (+7, -18)
  • 33 in Visbek (-5)

Bürgerinnen und Bürger im Kreis Vechta können sich in 10 kommunalen Testzentren einmal pro Woche kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Weitere Informationen sowie das Online-Portal zur Terminbuchung finden Sie hier auf der Homepage des Landkreises Vechta.

Die Kreisverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass Termine für die Corona-Schutzimpfung grundsätzlich nur vom Land Niedersachsen vergeben werden – entweder über die Hotline unter der Telefonnummer 0800/9988665 oder über die Internetseite www.impfportal-niedersachsen.de.

Bei Fragen zu den Corona-Regeln im Kreis Vechta wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon der Kreisverwaltung: 04441/898-3333.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

19 neue Coronafälle und ein weiterer Todesfall - OM online