Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Miriam Bornewasser ist der "Artist in Residence 2022"

Seit 2013 bieten die Stadt Vechta und die Universität jedes Jahr einer Person die Chance, in der Stadt zu leben und themenbezogen zu arbeiten. Dieses Jahr geht es um Vielfalt und Wandel.

Artikel teilen:
Kommt Ende August nach Vechta: Miriam Bornewasser. Foto: Bornewasser

Kommt Ende August nach Vechta: Miriam Bornewasser. Foto: Bornewasser

Die Schriftstellerin Miriam Bornewasser wird die neue Stadtpoetin in Vechta. Die 22 Jahre alte Kunststudentin wurde am Dienstag von der Universität Vechta als „Artist in Residence 2022“ bekannt gegeben. Sie stammt gebürtig aus Friesoythe und wird sich vom 29. August bis zum 10. Oktober mit dem Thema „Vielfalt und Wandel“ beschäftigen, hieß es in einer Mitteilung der Uni.

Bornewasser will in der Zeit ein Buch schreiben, das sich zwischen Lyrik und Prosa mit dem Klimawandel und gesellschaftlichen Zusammenhalt während der Corona-Pandemie beschäftige. Laut der Jury fokussiert sich die Künstlerin auf die junge Generation und die Betroffenheit junger Menschen durch die Corona-Pandemie. Seit 2018 veröffentlicht die 22-Jährige Gedichte in Anthologien, 2020 erschien ihr erster eigenständiger Gedichtband „Wände ohne Welten“ im Geest-Verlag.

Seit 2013 schreiben die Stadt Vechta und die Universität jedes Jahr ein gemeinsames „Artist-in-Residence-Programm“ aus. Es bietet Künstlern die Möglichkeit, für 4 bis 6 Wochen in der Stadt zu leben und themenbezogen zu arbeiten.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Miriam Bornewasser ist der "Artist in Residence 2022" - OM online