Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Artothek bietet Kunst für alle zum Nulltarif

Die öffentliche Ausleihe von Bildern und Skulpturen gibt es in Cloppenburg, Vechta und Damme. Das Prozedere ist kinderleicht. Im Prinzip kann Kunst ähnlich wie ein Buch ausgeliehen werden.

Artikel teilen:
Seit 2 Monaten im Bilde: Jens Kramer hat die Leitung der Artothek der Stadt Cloppenburg übernommen.   Foto: Hermes

Seit 2 Monaten im Bilde: Jens Kramer hat die Leitung der Artothek der Stadt Cloppenburg übernommen.   Foto: Hermes

Langkettige Formel, langweilige Lektüre, langatmiger Vortrag: Bildung geht auch anders. Wie bunt und vielfältig sie für alle sein kann, zeigen Museumsbesuche und der Gang in die Bibliothek. Bei Letzterem reicht der Griff ins Regal, und mit dem ausgewählten Buch erschließt sich dem Leser eine neue Welt, erweitert sich im besten Fall sein Horizont. Ähnlich verhält es sich beim Besuch der Artothek, der „kleinen Schwester“ der Bibliothek.

Die Ausleihen für bildende Kunst sind zwar nicht ganz so geläufig und häufig wie Bibliotheken, aber immerhin gibt es im Oldenburger Münsterland drei öffentliche Artotheken: jeweils eine in den Rathäusern der Kreisstädte Cloppenburg und Vechta sowie eine weitere in der Stadt Damme.

Nutzer zahlt 5 Prozent des Kunstwerkwertes

Die jüngste der drei Einrichtungen ist die in Damme. Der örtliche Kunst- und Kulturkreis hat sie ins Leben gerufen und wird bei seinem Engagement, Bilder, aber auch Skulpturen in die Stuben der Bürger zu bringen, von der Stadt Damme mit Zuschüssen unterstützt. Wie Elisabeth Butke, Vorstandsmitglied des Kunst- und Kulturkreises und Ansprechpartnerin für die Artothek, erklärt, umfasst der Fundus der Arbeiten, die ausgeliehen werden können, derzeit über 60 Exponate. „Bei jeder Ausstellung, die wir ausrichten, kaufen wir ein, zwei Objekte dazu.“ Seit über 10 Jahren praktiziere der Verein bereits die Ankäufe, die nicht nur von Künstlern aus der Region stammen. Die Ausleihe gebe es seit etwa 4 Jahren.

Ein ganzes Jahr lang kann sich der Kunstfreund an dem von ihm auserkorenen Kunstwerk erfreuen. Diese Frist habe sich bewährt, so Butke: „Ein Jahr ist schnell rum.“ Die meisten Nutzer würden die Leihfrist anschließend verlängern: „Dann wird nochmal vertraglich alles neu geregelt.“ Denn ganz umsonst ist bei der Artothek des Kunst- und Kulturvereins Damme die Ausleihe nicht.  Der Nutzer zahlt 5 Prozent des Kunstwerkwertes, um mit dieser Arbeit die eigenen vier Wände für 12 Monate zu schmücken.

Einen festen Platz hat die Dammer Artothek bisher nur im Internet

Überwiegend seien es Privatpersonen, die den Kontakt zu der Artothek suchen würden. Viele seien Mitglieder des Vereins, inzwischen aber würden auch Nichtmitglieder das Angebot nutzen, sagt Butke.

Einziger Knackpunkt bei der Dammer Artothek: Wo sie sich genau befindet, ist schwer zu sagen. Einige Objekte werden in der Scheune Leiber gelagert, andere im Rathaus, wieder andere bei Vereinsmitgliedern. „Wir suchen händeringend einen Lagerraum“, sagt Kunst-Koordinatorin Butke. Einen festen Platz hat die Dammer Artothek hingegen im Internet. Dort sind sämtliche Leihobjekte unter news.kulturindamme.de aufgeführt.

Anders bei der Artothek der Stadt Cloppenburg: Dort hapert es noch an der digitalen Präsenz. Jens Kramer hat die Leitung der im Rathaus angesiedelten Kunstausleihe vor 2 Monaten von Christiane Hagemann übernommen. Jetzt tüftelt er an der Online-Galerie, die bis Ende des Jahres fertig sein soll. Knapp 250 Gemälde und Skulpturen, die die Stadt seit 1985 bei heimischen Ausstellungen aufgekauft hat und sich seit der Gründung der Artothek 2007 dort angesammelt haben, müssen zunächst fotografiert werden, um im Internet präsentiert werden zu können.

Was gefällt, kann für ausgeliehen werden: Die Artothek in Vechta bietet ihren Nutzern mit 300 Arbeiten eine große Auswahl. Pressesprecher Herbert Fischer betont, dass alle Werke von Künstlern und Hobbykünstlern aus der Region stammen.  Foto: HeinzelWas gefällt, kann für ausgeliehen werden: Die Artothek in Vechta bietet ihren Nutzern mit 300 Arbeiten eine große Auswahl. Pressesprecher Herbert Fischer betont, dass alle Werke von Künstlern und Hobbykünstlern aus der Region stammen.  Foto: Heinzel

Ausleihen kann in Cloppenburg jeder Einwohner des Landkreises – beinahe kostenlos: Eine Leihkarte gibt es für 12 Euro jährlich. Wer die besitzt, kann sich jeweils bis zu drei Werke für 3 Monate gleichzeitig ausleihen. Rund 5000 Euro stehen der Artothek jährlich als Budget zur Verfügung, um Werke überwiegend heimischer Künstler aus aktuellen Ausstellungen, die im Landkreis stattfinden, aufzukaufen.

Der Artothek in Vechta mangelt es weder an einer virtuellen Galerie noch an realen Räumlichkeiten im Rathaus. Schließlich hatte sie auch gut 3 Jahrzehnte Zeit, sich zu entfalten. Derzeit zählt sie mehr als 300 Exponate, „von denen immer die Hälfte wie in einer Leihbücherei unterwegs sind“, sagt der Pressesprecher der Stadt, Herbert Fischer. Je zwei Werke können für maximal 2 Monate ausgeliehen werden. Eine Verlängerung ist möglich, sofern keine Reservierung für die jeweilige Arbeit vorliegt.

Die Sammlung besteht ausschließlich aus Werken regionaler Künstler und Hobbykünstler. „Damit unterstützen wir Künstler, die hier tätig sind.“ Etwa 5000 Euro stehen jährlich für Neuanschaffungen zur Verfügung. Eine Gelegenheit dafür biete beispielsweise die Hobby-Kunst-Ausstellung beim Thomasmarkt, in diesem Jahr am 22. und 23. Oktober, oder die Jahresabschlussausstellung des Kunstvereins Kaponier – eine Gemeinschaftsausstellung mehrerer heimischer Künstler, so Fischer. Viele Nutzer der Artothek wissen genau, was sie wollen, sind „Stammkunden“. Wobei der Begriff „Kunde“ irreführend ist, denn nach der kostenlosen Registrierung ist auch die Ausleihe, die sich an die Bewohner des Landkreises richtet, gratis. Ganz wie in einer Bibliothek.


Fakten:

  • Artothek Damme: Kontaktperson ist Elisabeth Butke, Telefon 05491/3652 oder Mail an kunst@kunst-kultur-damme.de.
  • Artothek Cloppenburg: Ansprechpartner: Jens Kramer Telefon 04471/185218, j.kramer@cloppenburg.de oder
    Astrid Plate, Telefon 04471/185217, plate@cloppenburg.de.
    Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag, 9 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 16 Uhr, im Rathaus, Raum 0.51.
  • Artothek Vechta: Kontakt unter Telefon 04441/886405, oder elvira.zuehlke@vechta.de.
    Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag, 8.30 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 16 Uhr, sowie freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Artothek bietet Kunst für alle zum Nulltarif - OM online