Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Weitere Firmen starten Impfaktionen und eröffnen eigene Zentren

Wie Pöppelmann bietet auch Boge anderen Firmen die Nutzung an. Das Dammer Unternehmen kooperiert mit 22 Unternehmen aus der Umgebung. In Lohne haben 350 Krapp-Mitarbeiter ihre Injektion bekommen.

Artikel teilen:
Signal an die Kollegen: Boges Betriebsratsvorsitzender Antonius Thölken ließ sich als erster impfen. Foto: Meyer

Signal an die Kollegen: Boges Betriebsratsvorsitzender Antonius Thölken ließ sich als erster impfen. Foto: Meyer

Die Unternehmen im Oldenburger Münsterland setzen im Kampf gegen die Corona-Pandemie und zum Schutz ihrer Mitarbeiter verstärkt auf Impfkampagnen. Nach der Einrichtung eines betrieblichen Impfzentrums auf dem Lohner Pöppelmann-Gelände richtet auch die Firma Boge auf dem Werksgelände in Damme eine Impfstation ein. Wie Pöppelmann in Kooperation mit Big Dutchman und Berry Bramlage bietet auch Boge anderen Firmen die Nutzung an – 22 Unternehmen sind laut Mitteilung im Boot.

600 Personen sollen in Damme die erste Dosis bekommen

Wie der Automobil-Zulieferer Boge Rubber & Plastics mitteilte, sollen in der Impfstation auf dem Werksgelände in Damme in dieser Woche insgesamt mehr als 600 Personen die erste Dosis bekommen. Unter den Impflingen seien demnach 350 eigene Mitarbeiter und 250 Mitarbeiter von 22 Unternehmen aus der Umgebung. Die zweite Impfung soll in etwa 6 Wochen folgen.

Für Boge-CEO Dr. Torsten Bremer ist die Impfaktion ein ganz entscheidender Baustein, um die Pandemie in den Griff zu bekommen. Die Impfstation leiste in seinen Augen zusammen mit dem betriebsinternen Testzentrum einen wesentlichen Beitrag zu mehr Normalität im Alltag. Das Corona-Team des Unternehmens habe die Impfaktion seit Wochen akribisch vorbereitet – auch in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat und dem Betriebsarzt.

Der Betriebsratsvorsitzende Antonius Thölken setzte so auch gleich zum Impfstart am Dienstagmorgen ein Zeichen – und ließ sich die erste Injektion geben. Er freue sich, dass jetzt auch die Betriebsärzte in die Impkampagne aufgenommen worden sein, erklärte Thölken.

Unter den 22 Partnern bei der Impfstation sind Firmen unterschiedlichster Branchen wie etwa die Firmen Alfons Vodde Maschinen- und Metallbau aus Holdorf, Arno Niehaus Landmaschinen aus Damme, die Tischlerei Baune aus Damme oder auch die Firma Blumen Schomäcker aus Stemwede.

Mitarbeiter aus Baden-Württemberg reist für Impfung extra nach Lohne

Unterdessen hat die Krapp-Gruppe in Lohne am Wochenende eine große Impfaktionen über die Bühne gebracht: 350 Mitarbeiter und Angehörige ließen sich dabei vom Team der Lohner Praxis von Dr. Markus Schlarmann eine Dosis spritzen.

Die Krapp-Gruppe hatte in Zusammenarbeit mit der Praxis allen 570 Mitarbeitern der bundesweit 19 Standorte ein Impfangebot gemacht. 350 bislang Ungeimpfte hatten sich daraufhin für die Aktion am vergangenen Wochenende gemeldet. Nach Unternehmensangaben nutzte auch ein Mitarbeiter aus Baden-Württemberg die Gelegenheit und hatte dabei wohl die weiteste Anreise. Dafür gab es eine Dosis des Vakzins von Johnson & Johnson, das nur einmal verimpft werden muss, um für einen vollen Impfschutz zu sorgen. Firmeninhaber Roland Krapp zeigte sich sehr zufrieden mit der Aktion und mit der Zusammenarbeit mit Markus Schlarmanns Praxis.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Weitere Firmen starten Impfaktionen und eröffnen eigene Zentren - OM online