Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Neue Experten freuen sich auf ihren Einsatz

54 junge Auszubildende haben nun offiziell ihre Prüfung bestanden. Obermeister Michael Meyer lobte am Freitag die Arbeit der neuen Gesellen.

Artikel teilen:
Die Diplome in der Hand: (von links) Obermeister Andreas Meyer, Michael Meyer, Ausbildungsmeisterin Ann-Katrin Arkenau, Leon Hannöver und Prüfungsausschussvorsitzender Manfred Nachtigal freuten sich über die Ergebnisse. Foto: Esslinger

Die Diplome in der Hand: (von links) Obermeister Andreas Meyer, Michael Meyer, Ausbildungsmeisterin Ann-Katrin Arkenau, Leon Hannöver und Prüfungsausschussvorsitzender Manfred Nachtigal freuten sich über die Ergebnisse. Foto: Esslinger

Die 2 Mal im Jahr stattfindenden Freisprechungsfeiern der Handwerkslehrlinge konnte wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Die Gesellen erhielten ihren Gesellenbrief daher zum großen Teil per Post. Das Kraftfahrzeughandwerk mit Obermeister Andreas Meyer hat die Tradition jedoch auch in diesem Jahr fortgesetzt und führte die Freisprechung der 54 jungen Lehrlinge in Gruppen von je 12 Handwerkern im Haus des Handwerks persönlich durch.

Michael Meyer (Ausbildungsbetrieb Ewald Menke, Lohne ) und Leon Hannöver (Ausbildungsbetrieb Autohaus Anders, Vechta) überreichten am Freitagvormittag die entsprechenden Diplom-Auszeichnungen und Präsente. Freigesprochen wurden 12 Kraftfahrzeugtechniker im Bereich Nutzfahrzeugtechnik, 2 System- und Hochvolttechniker und 40 Personenkraftfahrzeugtechniker.

"Meister fallen nicht vom Himmel"

Obermeister Michael Meyer wies auf die rasante technologische Entwicklung in der Automobilbranche hin. Das erfordere ein gut ausgebildetes Expertensystem. Durch die Lehre in dem Beruf gehöre man nach der bestandenen Prüfung zu solchen Experten. Meyer forderte die Gesellen auf, sich weiter zu bilden und die Meisterprüfung zu absolvieren.

„Meister fallen nicht vom Himmel. Die Meisterprüfung qualifiziert für eine Führungsposition in der Werkstatt und ist die Grundlage für die selbstständige Ausübung des Berufes. Behaltet eure Ideale und Werte im Blick, sie sind ein kostbares Gut. Startet in eine erfolgreiche berufliche Karriere“, betonte der Obermeister an die jungen Gesellen. Der Obermeister und die Mitglieder des Prüfungsausschusses überreichten mit erforderlichem Abstand die Gesellenzeugnisse.

Vechtas Bürgermeister Kristian Kater sprach den jungen Handwerkern per Video die Glückwünsche der Stadt aus. Man könne stolz sein, eine Handwerkslehre erfolgreich absolviert zu haben. Das Handwerk biete gute Zukunftsperspektiven, vor allem auch nach der Pandemie. „Alle brauchen Handwerker, sie sind täglich überall gefragt.“

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Neue Experten freuen sich auf ihren Einsatz - OM online