Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kreishandwerkerschaft Vechta macht Markus Nacke zum Hauptgeschäftsführer

Die 632 Mitgliedsbetriebe ordnen bei ihrer Hauptversammlung die hauptamtliche Verwaltungsspitze neu. Kreishandwerksmeister Andreas Theilen stellt neues Trio vor.

Artikel teilen:
Vechtas Kreishandwerksmeister Andreas Theilen (hinten) und das neue Geschäftsführertrio der Kreishandwerkerschaft Vechta mit (von links) Markus Nacke, Sandra Sommer und Max Westendorf. Foto: privat

Vechtas Kreishandwerksmeister Andreas Theilen (hinten) und das neue Geschäftsführertrio der Kreishandwerkerschaft Vechta mit (von links) Markus Nacke, Sandra Sommer und Max Westendorf. Foto: privat

Die Kreishandwerkerschaft Vechta hat sich jetzt auf ihrer 197. Mitgliederversammlung mit einstimmigem Beschluss eine neue Verwaltungsstruktur gegeben. Im „Haus des Handwerks“ wird sich künftig ein dreiköpfiges hauptamtliches Geschäftsführerteam um die Belange der Mitgliedsbetriebe kümmern. Im Zuge der Neuorganisation wird der bisherige langjährige Alleingeschäftsführer Markus Nacke mit Wirkung zum 1. Januar 2023 zum Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft bestellt. Seine bisherige Stellvertreterin Sandra Sommer wird Geschäftsführerin. Neu ins Team kommt Max Westendorf, der als stellvertretender Geschäftsführer das Trio komplettiert.

Kreishandwerksmeister Andreas Theilen freut sich über die geänderte Geschäftsführerstruktur: Man habe jetzt „ein junges, dynamisches Führungstrio, das noch viele Jahre erfolgreich für die Mitglieder der Kreishandwerkerschaft tätig sein kann – und das hoffentlich auch, ohne die aktuellen Krisen meistern zu müssen“. Der Kreishandwerkerschaft Vechta gehören derzeit 632 Mitgliedsbetriebe mit über 8500 Angestellten an. Organisiert sind die Mitglieder in zurzeit 13 Innungen.

Das Handwerk steht vor großen Herausforderungen

Laut Theilen stehen die deutsche Wirtschaft und insbesondere das Handwerk vor „Herausforderungen, an die vor 5 Jahren noch niemand“ gedacht habe. So sei ein kompletter globaler Lockdown, verursacht durch das aggressive Coronavirus, nicht ansatzweise vorstellbar gewesen. Zuvor allenfalls als „Science-Fiction-Szenario“ erlebbar, seien die wirtschaftlichen Einbrüche durch ein Virus heute aber „bittere Realität“. Eine Normalisierung nach weltweiten Produktionsausfällen und der Unterbrechung von Lieferketten käme erst langsam in Sicht.

Die Klimawende, der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine und die dadurch verursachte Energiekrise seien noch hinzugekommen, auch die aktuell „hohen Inflationsraten sowie die steigenden Bauzinsen“ bedrohten die Wertschöpfung im Handwerk und „stellen eine große Herausforderung für das Vechtaer Handwerk und dessen Verwaltung“ dar.

Die Neuaufstellung der Verwaltung erfolge vor dem Hintergrund, so Theilen, dass die Herausforderungen für die hauptamtlichen Kräfte der Kreishandwerkerschaft insgesamt zugenommen hätten, die Erwartungen der Mitgliedsbetriebe auf umfangreiche, „zeitnahe und individuelle“ Dienstleistungen und Informationen generell gestiegen seien.

Neu in der Führungsriege ist Max Westendorf

Der neue Hauptgeschäftsführer Markus Nacke ist seit Oktober 2012 bei der Kreishandwerkerschaft Vechta. Der studierte Diplom-Kaufmann war zunächst zuständig für den Bereich Finanzen und Personal. Im November 2013 erfolgte die Bestellung zum Geschäftsführer; seit 2018 amtiert er als Alleingeschäftsführer. Seit Februar 2021 führt er außerdem mit der "Hawis", der Handwerkswirtschaftsgesellschaft, ein Tochterunternehmen der Kreishandwerkerschaft.

Max Westendorf ist ledig und seit dem 1. Februar 2020 bei der Kreishandwerkerschaft Vechta. Der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann ist 29 Jahre alt und als stellvertretender Geschäftsführer Innungsreferent und für den Bereich Finanzen zuständig.

Die 37 Jahre alte Sandra Sommer ist verheiratet und Mutter eines Kindes. Nach einer Ausbildung zur Bürokauffrau schloss sie mit dem Bachelortitel ein Wirtschaftsrechtsstudium ab. Seit 2015 arbeitet sie als Innungsreferentin und verantwortet den Bereich Arbeits-/Tarifrecht bei der Kreishandwerkerschaft Vechta. Seit 2018 ist sie Stellvertreterin Nackes.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kreishandwerkerschaft Vechta macht Markus Nacke zum Hauptgeschäftsführer - OM online