Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Klinikum erprobt das Patientenzimmer der Zukunft

So könnte es aussehen: Experten haben das Patientenzimmer der Zukunft in Braunschweig entworfen. Zu den neuen Ideen gehörten unter anderem eigene Bäder für alle Patienten.

Artikel teilen:
Ein Leuchtkasten mit einem roten Kreuz hängt vor der Notaufnahme eines Krankenhauses. Foto dpa/Stratenschulte

Ein Leuchtkasten mit einem roten Kreuz hängt vor der Notaufnahme eines Krankenhauses. Foto dpa/Stratenschulte

Auf dem Gelände des Städtischen Klinikums Braunschweig haben Experten das Patientenzimmer der Zukunft entworfen. In dem Forschungs- und Studienlabor entwickelten Fachleute aus Architektur, Materialforschung und Medizin praxistaugliche Lösungen für die Krankenhausarchitektur, teilte das Klinikum am Mittwoch mit. Zu den neuen Ideen gehörten eigene Bäder für alle Patientinnen und Patienten, fugenlose und leicht zu reinigende Nachttische mit schmutzabweisenden Oberflächen, automatisierte Reinigungskonzepte und Desinfektionsmittelspender, die bei Benutzung einen Smiley zeigen.

Für das Projekt schlossen sich die Technische Universität Braunschweig, das Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik und das Städtische Klinikum zusammen. Der Prototyp des neuen Patientenzimmers wurde den Angaben zufolge 2020 auf dem Gelände der Charité in Berlin ausgestellt. In dem Labor in Braunschweig könnten Forschungsergebnisse in realer Umgebung erprobt werden, kündigte das Klinikum an. "Wir betreiben gemeinsam Versorgungsforschung", erklärte Thomas Bartkiewicz, der ärztliche Direktor des Klinikums.

Die Bedeutung des Patientenzimmers rückte den Angaben zufolge in den vergangenen Jahren in den Vordergrund – wegen der Zunahme von Infektionen mit multiresistenten Erregern und der Corona-Pandemie. Eine kluge Raumplanung solle helfen, die Übertragung gefährlicher Keime zu verhindern: Im Patientenzimmer der Zukunft stünden die Betten gegenüber und es gebe zwei Bäder, um Kreuzkontaminationen und Kontaktinfektionen zu verhindern. Außerdem würden spezielle Oberflächen erprobt, die leicht zu reinigen seien und das Risiko einer hohen Keimbelastung verringern.

Das Projekt soll 5 Jahre dauern, der Öffentlichkeit vorgestellt wird das neue Patientenzimmer am kommenden Dienstag. «Innovative Ansätze in der Krankenhaushygiene retten Leben», betonte der niedersächsische Wissenschaftsminister Björn Thümler. Dies könne zur Verbesserung der Krankenhaushygiene beitragen, sagte der CDU-Politiker: "Denn für mich gilt: Jede vermeidbare Krankenhausinfektion ist eine zu viel."

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Klinikum erprobt das Patientenzimmer der Zukunft - OM online