Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Grimmes Imagefilm gewinnt den "Grand Prix Victoria"

Das Unternehmen mit Sitz in Damme räumte bei den 29. Internationalen Wirtschaftsfilmtagen gleich vier Mal ab. Das hat es so noch nie gegeben.

Artikel teilen:
Freuen sich über den großen Erfolg: Christoph Grimme, Maximilian Gerken (Marketing), Philipp Grimme und Jürgen Feld  präsentieren den Gewinnerpokal. Foto: Kalbitz

Freuen sich über den großen Erfolg: Christoph Grimme, Maximilian Gerken (Marketing), Philipp Grimme und Jürgen Feld  präsentieren den Gewinnerpokal. Foto: Kalbitz

Ein großer Erfolg für die Grimme-Gruppe: Das Unternehmen mit Sitz in Damme hat nach Angaben seines Marketing-Leiters Jürgen Feld bei den 29. Internationalen Wirtschaftsfilmtage mit dem "doppelten Imagefilm" insgesamt vier Auszeichnungen bekommen. Inklusive ist der "Grand Prix Victoria", der Oscar unter den Wirtschaftsfilmen. 

"Es überzeugte die ausgezeichnete Idee, in nur einem Film auf humorvolle Weise sowohl die Firma als auch den Produktionsstandort ins rechte Licht zu rücken. Speziell hervorgehoben wurde die perfekte Symbiose von Unternehmen und Standort, die sich ideal ergänzen und jeweils zum Image des anderen beitragen. Die innovative Idee wurde filmisch ausgezeichnet umgesetzt und hinterließ nicht zuletzt durch die authentische Erzählweise einen bleibenden Eindruck bei den Jurymitgliedern", begründete der Festivaldirektor Alexander Kammel die Juryentscheidung.

Das von Grimme entwickelte Konzept, das Unternehmen und den Standort Damme miteinander zu verbinden, wurde nach Worten Jürgen Felds im Juni 2019 mit der Agentur al Dente aus München umgesetzt. Mit diesem Film sei es Grimme und al Dente das erste Mal in der Geschichte der Internationalen Wirtschaftsfiltage gelungen, mit einem Film vier Preise inklusive des Gesamtsiegs zu gewinnen.

Grimme setzt sich gegen namhafte Firmen durch

Die Auszeichnungen gab es für den besten Imagefilm, den besten Recrutingfilm und das beste Drehbuch. Unter den 350 Einreichungen von Unternehmen wie John Deere, R+V Versicherungen, Siemens, Duracell, Fraunhofer Institut konnte sich der "doppelte Imagefilm" durchsetzen und den Gesamtsieg und somit den Grand Prix für sich entscheiden.

"Wir haben uns sehr über die Auszeichnungen gefreut und haben sicherlich nicht mit dem großartigen Erfolg und der hohen Resonanz gerechnet."Christoph Grimme, Geschäftsführer

"Wir haben uns sehr über die Auszeichnungen gefreut und haben sicherlich nicht mit dem großartigen Erfolg und der hohen Resonanz gerechnet. Der Film hat sogar in der Nachbarschaft zu Damme den Kick für einen sehr ähnlichen Ansatz gegeben. Man kann sagen, der Film hat sich doppelt gelohnt“, erklärte Christoph Grimme, Geschäftsführer der  Grimme Landmaschinenfabrik.

Die Internationalen Wirtschaftsfilmtage, mit Peter Altmaier als prominenten Unterstützer, gehören zu den ältesten Film-Festivals in den deutschsprachigen Ländern. Die beste Filmproduktionen werden alle zwei Jahre ausgezeichnet.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Grimmes Imagefilm gewinnt den "Grand Prix Victoria" - OM online