Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Der Glasfaserausbau in Garrel geht weiter

Der dritte und vierte Bauabschnitt hat begonnen. Auch im Süden und Norden gibt es Fortschritte zu verzeichnen.

Artikel teilen:
Startschuss: (von links) Arnold Diekmann (Geschäftsführer Glasfaser Nordwest), Bürgermeister Thomas Höffmann, Gerd Niemann (Kommunalbetreuer EWE-Netz), Bauleiter Paul Köhler (EWE-Netz) und Carsten Höfinghoff (Glasfaser Nordwest) legen Hand an. Foto: Looschen

Startschuss: (von links) Arnold Diekmann (Geschäftsführer Glasfaser Nordwest), Bürgermeister Thomas Höffmann, Gerd Niemann (Kommunalbetreuer EWE-Netz), Bauleiter Paul Köhler (EWE-Netz) und Carsten Höfinghoff (Glasfaser Nordwest) legen Hand an. Foto: Looschen

Den Startschuss für den dritten und vierten Bauabschnitt zur Verlegung des Gasfaserkabels haben jetzt Bürgermeister Thomas Höffmann, Arnold Diekmann (Geschäftsführer Glasfaser Nordwest), die Kommunalbetreuer Gerd Niemann (EWE-Netz) und Carsten Höfinghoff (Glasfaser Nordwest) sowie Bauleiter Paul Köhler (EWE-Netz) gegeben.

Im Innenbereich Garrels sind die Kabel verlegt, jetzt erfolgt eine Erweiterung im Süden und Norden. Dann können zusätzlich 1100 Häuser angeschlossen werden. Durch die aktuelle Baumaßnahme erhöht sich die Zahl der möglichen Anschlüsse auf 3100.

Mit Beginn des Jahres 2023 sollen die ersten Hausanschlüsse installiert werden. Ab sofort beginnt die Vermarktung durch die EWE und die Telekom. Glasfaser Nordwest ist ein reiner Infrastrukturanbieter und überlässt Anbietern zu denselben Bedingungen die Leitungen. „Mit diesem Projekt möchten wir einen Beitrag leisten, dass Garrel sich zu einer Gigabit-Gesellschaft entwickeln kann“, sagte Geschäftsführer Arnold Diekmann.

Bürgermeister Höffmann freute sich, dass die Arbeiten ohne öffentliche und private Gelder realisiert werden. Für die Außenbereiche verfolge man mit dem Landkreis Cloppenburg andere Pläne, sodass auch hier eine hohe Anschlusszahl erreicht werden könne. Wenn die jetzt in Angriff genommenen Bauabschnitte drei und vier angeschlossen sind, können 98 Prozent der Haushalte im Ortskern mit Lichtgeschwindigkeit surfen. Aktuell wird zunächst nur das Kabel verlegt. Die Hauanschlüsse werden vorbereitet, erfolgen später je nach Beauftragung der Anlieger. „Anlieger können die Arbeiter gern ansprechen und sich informieren“, sagt Bauleiter Paul Köhler.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Der Glasfaserausbau in Garrel geht weiter - OM online