Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Darüber klagt der HGV Garrel

Der HGV Garrel vermisst ein effektives Stadtmarketing. Ein Antrag mit der Bitte, eine Fachkraft fürs Stadtmarketing einzustellen, war vergangenes Jahr abgelehnt worden. Das Thema bleibt aktuell.

Artikel teilen:
Neuer HGV-Vorstand: Waldemar Kelm (von links), Viktor Spadi, Otto Behrens, Michael Wendeln, Rudi Schulte und Martin Kemper. Foto: Hoff

Neuer HGV-Vorstand: Waldemar Kelm (von links), Viktor Spadi, Otto Behrens, Michael Wendeln, Rudi Schulte und Martin Kemper. Foto: Hoff

Eine Fachkraft fürs Stadtmarketing – das wünscht sich der hiesige Handels- und Gewerbeverein (HGV). "Die Gemeinde Garrel braucht einen Festangestellten, der Visionen und Zukunftskonzepte vom großen Ganzen entwickelt, der nicht nur den Kernort, sondern alle Bauerschaften im Blick hat, der die Gastronomie, den Einzelhandel, das Gewerbe, das Veranstaltungswesen sowie die Öffentlichkeitsarbeit miteinander verbindet und vernetzt", machte HGV-Vorsitzender Michael Wendeln jetzt auf der Generalversammlung deutlich. Garrel verschenke einiges an Potenzial, auch in der Außenwirkung. "Weil wir viele Einzelmaßnahmen durchführen, die aber in Summe kein einheitliches Bild ergeben".

Im vergangenen Jahr habe der HGV einen offiziellen Antrag bei der Gemeinde Garrel eingereicht mit der Bitte, eine Fachkraft fürs Stadtmarketing einzustellen. Dieser sei aber von der Politik abgelehnt worden. Diese Information bestätigte Bürgermeister Thomas Höffmann auf Nachfrage von OM-Online. "Wir haben im Verwaltungsausschuss über diesen Antrag gesprochen, der aufgrund von inhaltlichen Formfehlern allerdings nicht umsetzbar war. Nichtsdestotrotz haben wir uns intensiv mit dem Thema beschäftigt und teilen auch grundsätzlich die Ansicht des HGV", so der Verwaltungschef.

Garreler Verwaltung wird personell umstrukturiert

Jedoch sei man zu dem Entschluss gekommen, den Bereich Öffentlichkeits- und Pressearbeit sowie Veranstaltungswesen intern mit der eigenen "Man-Power" zu besetzen. "Wir strukturieren die Verwaltung aktuell personell sehr stark um, was auch damit zu tun hat, dass Kolleginnen und Kollegen aus längerer Krankheitsphase oder Elternzeit zurückkommen, und dabei soll das Stadtmarketing auch eine Rolle spielen. Ich bin mir zwar durchaus bewusst, dass der HGV noch konkretere Vorstellungen hat, aber es ist ein erster Kompromiss", erklärt der Verwaltungschef.

HGV-Vorstandsmitglied Waldemar Kelm warb auf der Generalversammlung für eine zentrale App, um sich als Gemeinde besser präsentieren zu können. Viktor Spadi schlug vor, nicht nur Facebook als soziales Medium zu nutzen, sondern sich als HGV auch auf Instagram zu präsentieren, um "die Jüngeren" zu erreichen. Kassenprüfer Rudi Schulte gab zu bedenken, dass die Erstellung einer entsprechenden App sicherlich nicht das Problem sei, die Inhalte jedoch gepflegt werden müssten, und dass solche Vorhaben oft daran scheiterten.

Ein weiteres Thema, mit dem sich die Handels- und Gewerbetreibenden ausführlich beschäftigten: der Freimarkt am 17. und 18. September. "Die Planungen laufen auf Hochtouren", berichtete Wendeln. Das Risiko, dass das 2-tägige Fest aufgrund von Corona ausfallen müsse, sei bislang noch beherrschbar. Zeitgleich zum Freimarkt, für dessen Organisation sich erneut Sonja Schmidt hauptverantwortlich zeigt, und dem damit verbundenen verkaufsoffenen Sonntag, findet am 18. September auch der OM-Familientag auf dem Schützenplatz statt (wir berichteten). "Wir können davon ausgehen, dass der Freimarkt dadurch deutlich stärker besucht sein wird. Wir profitieren von der weiteren Veranstaltung", ist sich Wendeln sicher.

Drei verkaufsoffene Sonntage in 2023

Die Termine für die verkaufsoffenen Sonntag im kommenden Jahr stehen ebenfalls schon fest. "Wir werden keine verkaufsoffenen Sonntage mehr durchführen können, ohne dass zeitgleich eine Veranstaltung stattfindet", berichtete der HGV-Vorsitzende. Bedeutet: Im Mai 2023 öffnen die Geschäfte ihre Türen, wenn die "Garreler Classics" stattfinden, sonntags geshoppt werden darf auch am Kirmes-Wochenende im Juni sowie am Freimarkt-Sonntag im September. Das Oldtimer treffen sei dieses Jahr eine "Riesen-Veranstaltung" gewesen, "die Veranstalter und Organisatoren haben eine Wiederholung bereits angekündigt", informierte Wendeln.

Auf der Tagesordnung der Generalversammlung standen zudem noch Wahlen. Michael Wendeln wurde in seinem Amt als Vorsitzender einstimmig bestätigt, ebenso Otto Behrens als Schriftführer und Rudi Schulte als Kassenprüfer. Als zweiter Kassenprüfer wurde Viktor Spadi gewählt – ebenfalls einstimmig.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Darüber klagt der HGV Garrel - OM online