Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

U15-Junioren des DFB kassieren K.o. in der Nachspielzeit

Zweites Länderspiel in Garrel des deutschen Fußballnachwuchses endet mit einem 2:1-Erfolg für die niederländische Auswahl. 1236 Zuschauer waren dabei.

Artikel teilen:
Tor für Deutschland: Alessandro Gaul Souza (links) erzielt den zwischenzeitlichen Ausgleich. Francis Onyeka, der die Vorarbeit geleistet hatte, macht Platz, der Rettungsversuch von Frederick Reuter schlägt fehl. Foto: Langosch

Tor für Deutschland: Alessandro Gaul Souza (links) erzielt den zwischenzeitlichen Ausgleich. Francis Onyeka, der die Vorarbeit geleistet hatte, macht Platz, der Rettungsversuch von Frederick Reuter schlägt fehl. Foto: Langosch

Am Ende feierte Oranje. Die U15-Fußballer aus den Niederlanden haben am Samstag in Garrel gegen die Auswahl des Deutschen Fußballbundes (DFB) einen glücklichen 2:1-Sieg (1:0) gefeiert. Noch am Donnerstag hatte der deutsche Nachwuchs mit dem gleichen Ergebnis die Oberhand behalten.

Offiziell 1236 Zuschauer bildeten eine schöne Kulisse. Die Besucher bekamen auf dem Garreler Sportplatz vor der schmucken neuen Tribüne eine gute Begegnung zweier starker Mannschaften zu sehen. Die Gäste aus den Niederlanden erwischten den etwas besseren Start, ohne aber zu klaren Möglichkeiten zu kommen. So fiel die Führung für die Niederlande in der 19. Minute einigermaßen überraschend. Jesaja Riga Mustapha von Vitesse Arnheim setzte sich energisch gegen die deutsche Innenverteidigung durch und sein noch abgefälschter Drehschuss landete unhaltbar für den Mönchengladbacher Torhüter Lindsay Gutaj im Netz.

Doch der Rückstand weckte die DFB-Auswahl auf. Nur eine Minute später bekam Alessandro Gaul Souza bei seinem Versuch nicht genug Druck hinter den Ball. Später nahm der Frankfurter einen langen Abschlag auf, flankte präzise auf Michel Tautz, doch den Kopfball des Cottbusers hielt Schlussmann Genstes (33.). Kurz darauf verfehlte Mario Mbassi. der eine Ecke per Hechtsprung mit dem Hinterkopf verlängerte, den Kasten nur knapp (36.).

Deutschland – Niederlande 1:2 (0:1)

  • Deutschland: Lindsay Gutaj (Bor. Mönchengladbach/75. Jan Bürger, VflL Wolfsburg) – Isaac Ferreira Zufelde (M'gladbach), Tyler Meiser (Bor. Dortmund), Johannes Theinhardt (1. FC Nürnberg), Jonathan Friemel (1. FC Köln) – Tiago Poller (TSG 1899 Hoffenheim/67. Adin Licina, Bayern München), Niklas Swider (M'gladbach) – Michel Tautz (Energie Cottbus/67. Taycan Etcibasi, Schalke 04), Mario Mbassi (VfL Wolfsburg/51. Franz Bleicher, FC Augsburg), Francis Onyenka (Bayer Leverkusen (51. Cenny Neumann, RB Leipzig) – Alessandro Gaul Souza (Eintracht Frankfurt).
  • Niederlande: Joep Geneste (N.E.C/41. Aymean El Hani, Ajax) – Frederick Reuter (Utrecht), Aaron Bouman (Ajax), Geronimo Londar (Vitesse), Rivas Manuhutu (Feyenoord) – Nick de Koning (Ajax), Sami Bouhoudane (Eindhoven), Gino Verhulst (Eindhoven/80. Saviola Saffoe, AZ Voetbalacademie) – Orion Nettl (N.E.C./57. Benjamin Nagel, Twente), Joe van den Berg (Vitesse/ 65. Lucas Gardenier, Feyenoord), Jesaja Riga Mustapha (Vitesse).
  • Tore: 0:1 Mustapha 19.), 1:1 Gaul Souza (49.), 1:2 Mustapha (80.+2).
  • Gelbe Karte: – Nettl, Londar.
  • Zuschauer: 1236.

Im zweiten Durchgang hatte die deutsche Elf mehr vom Spiel und kam verdient zum Ausgleich. Francis Onyeka setzte sich gegen den Niederländer Frederick Reuter im Strafraum durch, Gaul Souza war zur Stelle und jagte den Ball aus zehn Metern Entfernung ins Tor (49.). Der DFB-Auswahl boten sich in der Folgezeit noch einige Gelegenheiten, die aber ebenso ungenutzt blieben wie die wenigen Chancen auf der Gegenseite. Doch in der Nachspielzeit versetzte Mustapha mit seinem zweiten Treffer den Gastgebern den späten K.o. Nach Freistoß traf er aus dem Gewühl heraus.

Fachgespräch: DFB-U15-Coach Michael Prus (links) im Austausch mit seinem niederländischen Kollegen, Maurice Hagebeuk. Foto: LangoschFachgespräch: DFB-U15-Coach Michael Prus (links) im Austausch mit seinem niederländischen Kollegen, Maurice Hagebeuk. Foto: Langosch

"Wir sind schon enttäuscht, klar", meinte der DFB-U-15-Trainer, Michael Prus. "In der ersten Halbzeit hatten wir gute Möglichkeiten, daher hätten wir das Spiel gewinnen können. Dass wir es nicht geschafft und nicht einmal ein Unentschieden erreicht haben, ist ein bisschen ernüchternd. " Grundsätzlich aber war der ehemalige Profi -- Prus spielte zwischen 1986 und 1996 für Schalke 04 -  mit den beiden Tests in Garrel zufrieden: "Wir haben gegen einen richtig guten Gegner gespielt. Genau diese Vergleiche brauchen die Spieler, um sich zu entwickeln. Es waren zwei tolle Länderspiele in dieser Altersklasse. Es waren ja auch die ersten Länderspiele für meine Jungen, sehr gut. Die Bedingungen in Garrel sind super. Die Unterkunft mit dem Hotel zur Post ist ideal, wir konnten die Sportanlage fußläufig erreichen. Besser geht es nicht. Der Platz ist tadellos. In beiden Spielen herrschte eine tolle Atmosphäre."

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

U15-Junioren des DFB kassieren K.o. in der Nachspielzeit - OM online