Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

TVC-Handballer führen lange – verlieren aber erneut

In der 3. Liga kassierten die Cloppenburger am Samstagabend eine 35:38-Niederlage. Zur Pause hatten sie noch mit zwei Toren Vorsprung geführt.

Artikel teilen:
Kein Erfolgserlebnis: Krzysztof Pawlaczyk (am Ball) und der TV Cloppenburg musste die Heimreise mit einer Niederlage antreten. Archivfoto: Langosch

Kein Erfolgserlebnis: Krzysztof Pawlaczyk (am Ball) und der TV Cloppenburg musste die Heimreise mit einer Niederlage antreten. Archivfoto: Langosch

Es ist wie verhext. In der Partie bei GWD Minden II stellten die Handballer des TV Cloppenburg einmal mehr unter Beweis, dass sie in der 3. Liga absolut mithalten können. Doch wiederum gingen sie trotz einer durchaus ansprechenden Vorstellung leer aus. Das 35:38 (20:18) in Ostwestfalen war die elfte Niederlage im elften Saisonspiel. „Ganz ehrlich, ich habe so etwas noch nie erlebt und kann mir nicht erklären, warum wir solche Spiele nicht gewinnen. Wenn man auswärts 35 Tore macht, muss eigentlich etwas Zählbares herauskommen“, sagte TVC-Trainer Leszek Krowicki.

Zwar gerieten die Gäste in der 1. Minute mit 0:1 in Rückstand, doch fortan führten sie bis zur Pause – nach knapp 16 Minuten sogar mit fünf Toren Vorsprung (12:7) und zur Halbzeit noch mit zwei Toren (20:18). „Wir haben sehr diszipliniert gespielt. Die Mannschaft hat alle Vorgaben gut umgesetzt und ist mit viel Engagement aufgetreten“, so Krowicki.

Überblick:

  • TV Cloppenburg: Nils Buschmann, Hendrik Legler – Ole Harms (16/4), Bence Lugosi (4), Maximilian Bähnke (3), Thomas Houtepen (2), Michal Skwierawski (2), Vincent Saalmann (2), Mohamad Sibahi (2), Maciej Marszalek (2), Tom Zwarthoed (1), Krzysztof Pawlaczyk (1), Nils Goepel, Tamas Pal, David Niemann, Adam Pal.
  • Zuschauer: 52.
  • Nächstes TVC-Spiel: Am Samstag (27. November) von 19.30 Uhr an zu Hause gegen den ASV Hamm-Westfalen II.

Auch nach dem Seitenwechsel lief es aus Cloppenburger Sicht noch gut. Allerdings konnte die Bundesliga-Reserve aus Minden nach 37 Minuten durch Fynn-Lukas Hermeling zum 23:23 ausgleichen. Nach dem 24:24 gingen die Gastgeber stets in Führung, doch der TVC ließ sich nicht abschütteln. In der 50. Minute verwandelte Ole Harms, der beste Cloppenburger Torschütze (16 Treffer), einen Siebenmeter zum 31:31. Das Duell war weiter völlig offen.

Dann brachen die letzten zehn Minuten an. Wieder legte GWD vor, doch das Ristoski-Team wusste immer eine Antwort. Nach einem Treffer von Maximilian Bähnke hieß es knapp vier Minuten vor dem Schlusspfiff 35:35. Es sollte das letzte TVC-Tor bleiben. Minden war in den finalen Minuten in der Chancenverwertung kaltschnäuziger und durfte so über einen 38:35-Erfolg jubeln.

„In den entscheidenden Phasen treffen wir leider zu oft die falschen Entscheidungen. Alles in allem kann ich den Jungs aber wieder einmal keinen Vorwurf machen“, sagte Leszek Krowicki.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

TVC-Handballer führen lange – verlieren aber erneut - OM online