Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Talea Prepens holt bei der DM in Berlin die Bronzemedaille

Die 20 Jahre alte Sprinterin vom TV Cloppenburg schaffte es über 200 Meter aufs Treppchen. Auch auf der 100-Meter-Strecke war sie am Start.

Artikel teilen:
Schnell unterwegs: Talea Prepens (links) sicherte sich über 200 Meter Bronze. Foto: Harald Prepens

Schnell unterwegs: Talea Prepens (links) sicherte sich über 200 Meter Bronze. Foto: Harald Prepens

Großer Erfolg für die Cloppenburger Leichtathletin Talea Prepens: Bei den Deutschen Meisterschaften im Berliner Olympiastadion sprintete die 20 Jahre alte TVC-Sportlerin am Sonntagabend auf einen hervorragenden dritten Platz. Tags zuvor war Prepens über 100 Meter auf dem 7. Platz gelandet.

Im 200-Meter-Lauf war Talea Prepens am Sonntagmittag im zweiten Halbfinale gefordert. Die TVC-Athletin gewann souverän in 23,52 Sekunden vor Tina Benziger (LG Stadtwerke München). Es war die drittschnellste Zeit der 14 Starterinnen. Im Anschluss musste sie die sieben Stunden bis zum Finale bei rund 30 Grad und strahlendem Sonnenschein überbrücken. „Talea stärkte sich mit elektrolythaltigen und Nährstoff ergänzenden Getränken sowie einer Laugenbrezel“, so ihr Vater und Trainer Harald Prepens.

Am Abend war sie dann topfit – musste sich zunächst aber wie die anderen sieben Starterinnen gedulden. Aufgrund eines Stromausfalls im Stadion verzögerte sich der Beginn des Rennen um fast 20 Minuten. Talea Prepens kam auf Bahn vier gut aus dem Startblock. An die Spitze setzte sich schnell Rebekka Haase vom Sprintteam Wetzlar, die von Jessica-Bianca Wessolly unter Druck gesetzt wurde. Letztlich setzte sich Haase jedoch souverän durch und auch Talea Prepens' dritter Platz geriet dank eines starken Auftritts nicht mehr in Gefahr. Sie überquerte nach 23,36 Sekunden die Ziellinie.

Ein Gewitter und ein Stromausfall sorgten für Zeitverzögerungen

Über 100 Meter hatte sich Prepens am Samstagmittag zunächst in ihrem Vorlauf als Zweitplatzierte hinter der späteren Deutschen Meisterin Gina Lückenkemper (SCC Berlin) fürs Halbfinale qualifiziert. Ihre 
11,57 Sekunden bedeuteten die sechstschnellste Zeit aller Vorläufe. Das zweite Halbfinale absolvierte sie in 11,49 Sekunden, schaffte eine neue Saisonbestzeit und qualifizierte sich so für das entscheidende Rennen.

Aufgrund einer rund einstündigen Gewitterunterbrechung hatte die Cloppenburgerin nur eine knappe Dreiviertelstunde Zeit, um sich auf das Finale vorzubereiten. Dennoch erreichte Talea Prepens am Samstagabend in einer Zeit von 11,50 Sekunden mit Rang 7 ihre bislang beste 100-Meter-Platzierung bei einer Frauen-DM. Für das Highlight sorgte in dem Lauf Gina Lückenkämpfer, die in starken 10,99 Sekunden gewann.

Viel Zeit den Gewinn der Bronzemedaille zu genießen hat Talea Prepens im Übrigen nicht: Bereits um 8 Uhr schreibt die Studentin der Hörtechnik und Audiologie am Montag an der Jade-Hochschule in Oldenburg eine vierstündige Mathe-Klausur.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Talea Prepens holt bei der DM in Berlin die Bronzemedaille - OM online