Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

SVH-Keeper Sascha Pudikov wird im Finale zum Torjäger

Höltinghausen ist neuer Cloppenburger Stadtmeister im Hallenfußball. Schlussmann trifft beim 3:2-Endspielsieg gegen TuS Emstekerfeld doppelt.

Artikel teilen:
Jubel beim SV Höltinghausen: Das Team sicherte sich am Freitagabend dank eines 3:2-Endspielerfolgs gegen den TuS Emstekerfeld den Titel. Foto: SC Sternbusch

Jubel beim SV Höltinghausen: Das Team sicherte sich am Freitagabend dank eines 3:2-Endspielerfolgs gegen den TuS Emstekerfeld den Titel. Foto: SC Sternbusch

Cloppenburgs neuer Stadtmeister im Hallenfußball heißt SV Höltinghausen. Der Kreisligist setzte sich am Freitagabend in der Sporthalle an der Leharstraße im Finale mit 3:2 gegen den Bezirksligisten TuS Emstekerfeld durch. Nils Fonka vom gastgebenden SC Sternbusch, der das Turnier hervorragend organisiert hatte, zog eine rundum positive Bilanz: „Die Halle war sehr gut besucht, wir sind absolut zufrieden.“

In der Gruppe A entpuppte sich der BV Varrelbusch aus der 1. Kreisklasse als Überraschungsteam. 4 Siege aus 5 Spielen – darunter waren Erfolge gegen den Bezirksligisten SV Molbergen sowie das Kreisliga-Spitzenduo DJK Elsten/SV Bethen – bedeuteten Platz 1. Nur im letzten Gruppenspiel gegen die A-Junioren des JFV Cloppenburg verließ der BVV das Parkett als Verlierer. Als Zweiter schaffte Elsten den Sprung ins Halbfinale, Titelverteidiger Molbergen (3 Siege in Serie) schied als Dritter aus. In Gruppe B landete Höltinghausen auf dem ersten Platz vor dem TuS Emstekerfeld, dem ein einziger Sieg zum Weiterkommen reichte. Gleich viermal trennte sich der TuS von seinen Gegnern unentschieden.

Die beiden Halbfinals wurden jeweils im Neunmeterschießen entschieden. Zunächst siegte E’feld gegen die starken Varrelbuscher mit 3:1, nachdem es nach regulärer Spielzeit 0:0 gestanden hatte.

Im zweiten Halbfinale zwischen Höltinghausen und Elsten stand es nach 10 Minuten 1:1. Im Neunmeterschießen traf die DJK dann gar nicht vom Punkt, sodass dem SVH ein Treffer zum Sprung ins Endspiel reichte.

Nachdem sich Varrelbusch im Neunmeterschießen gegen Elsten Platz 3 gesichert hatte (2:1), kam es zum Finale. Beim TuS musste Freddy Wiemann, Feldspieler der Reserve, im Tor den verletzten Christian Gaak ersetzen – und brachte sein Team bereits in der 1. Minute mit 1:0 in Führung. Wenig später erhöhte Bastian Spils sogar auf 2:0. Dann wurde Höltinghausens Keeper Sascha Pudikov zum Helden der Stadtmeisterschaft – als Torjäger wohlgemerkt. Erst verkürzte er auf 1:2, bevor Linus Richter anderthalb Minuten vor Schluss der Ausgleich gelang. Als sich alle schon auf ein weiteres Neunmeterschießen eingestellt hatten, schlug Pudikov erneut zu: 9 Sekunden vor dem Ende der Partie schoss er seinen SVH zum Titel.

Der BV Varralbusch nahm derweil zwei Einzelpreise mit nach Hause: Die Mannschaften wählten Luca Vogel zum besten Spieler und Franz Pundt zum besten Torhüter.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

SVH-Keeper Sascha Pudikov wird im Finale zum Torjäger - OM online