Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Sprinter Alex Kosenkow holt sich den nächsten Weltrekord

Der Steinfelder ist mittlerweile 45 Jahre alt – aber immer noch richtig schnell. In Dortmund lief er jetzt die 200 Meter in einer Zeit, die noch kein Ü-45-Läufer weltweit vor ihm geschafft hat.

Artikel teilen:
In überragender Form: Alexander Kosenkow. Foto: Mika Volkmann

In überragender Form: Alexander Kosenkow. Foto: Mika Volkmann

Der Steinfelder Sprinter Alexander Kosenkow hat sich in seiner Altersklasse M45 den nächsten Weltrekord geschnappt. Bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle lief der 45-Jährige vom TV Wattenscheid die 200 Meter in starken 22,30 Sekunden und verbesserte damit die alte Bestmarke von Jochen Gippert (TV Herkenrath/22,46 sec) deutlich.

Tags zuvor war der mehrfache Deutsche Meister über 100 und 200 Meter in der offenen Klasse in Dortmund bereits die 60 Meter in 7,05 Sekunden gelaufen. „Jetzt möchte ich in der aktuellen Hallensaison auch noch unter sieben Sekunden kommen“, sagte Kosenkow. Der Weltrekord über 60 Meter liegt bei 6,97 Sekunden und wird vom Italiener Mario Longo gehalten.

Im vergangenen Sommer hatte der Steinfelder über 200 Meter bereits die Freiluft-Bestmarke des US-Amerikaners Willie Gault (21,80) um satte 15 Hundertstelsekunden auf 21,65 Sekunden verbessert. Zudem lief er über 100 Meter in 10,80 Sekunden einen M45-Europarekord.

Kosenkows Allzeit-Bestzeiten liegen über 100 Meter bei 10,14 Sekunden, über 200 Meter bei 20,43 Sekunden (draußen) bzw. 20,65 Sekunden (Halle) und über 60 Meter bei 6,62 Sekunden.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Sprinter Alex Kosenkow holt sich den nächsten Weltrekord - OM online