Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Simon Thobe hat sich eine Sport-Schlagzeile der OV eingerahmt

Elf Fragen an Simon Thobe von GW Mühlen II.

Artikel teilen:
Verletzungsfrei: Der Mühlener Simon Thobe. Foto: Haskamp 

Verletzungsfrei: Der Mühlener Simon Thobe. Foto: Haskamp 

In der Serie „Elf Fragen an...“ stellt sich ein Spieler aus dem Fußball-Kreis unseren Fragen.

Heute mit: Simon Thobe. Der gebürtige Mühlener ist 26 Jahre alt und spielt seit der G-Jugend für GWM. Beim Kreisligisten Mühlen II wird er meistens als Linksverteidiger eingesetzt – manchmal aber auch im Mittelfeld. Beruflich ist Thobe für die Firma H. Wolking Mühlen- und Maschinenbau als Projektkoordinator tätig.

Fußball ist meine Leidenschaft, weil...es nichts schöneres gibt. Man schließt Freundschaften und hält immer zusammen. Egal, ob man gewinnt oder verliert.

Mein schwierigster Fußball-Moment? Ist jedes Jahr die Wintervorbereitung. Wenn man nach der langen Pause bei nasskaltem Wetter in Konditionseinheiten fit werden muss. Das ist immer wieder aufs Neue schwierig.

Mein schönster Fußball-Moment? Da gibt es zwei. Beim Vorbereitungsturnier in Osterfeine durfte ich in der ersten Mannschaft aushelfen. Im Finale im Derby gegen Falke Steinfeld durfte ich die letzten 25 Minuten im Sturm spielen. Zuerst hat mein Bruder Jochen das 2:0 erzielt, danach traf ich ins Tor. Am nächsten Tag, dem 1. August 2019, lautete die OV-Schlagzeile: „Thobe-Brüder ballern Mühlen zum Finalsieg“. Den Bericht habe ich eingerahmt. Der zweite Moment war unser Last-Minute-Aufstieg in die Kreisliga mit der Zweiten in Langenberg.

Mein Lieblingsgegner? Freitagabends zuhause gegen den Gemeinderivalen. In den Spielen mit Falke geht es immer heiß her und es gucken viele Leute zu.

Meine schwerste Verletzung? Davon bin ich bislang zum Glück immer verschont geblieben. Toi, Toi, Toi.

Meine Stärken auf dem Platz? Das ist ganz klar meine Torgefahr. Der Trainer sollte mich vorne aufstellen ;-).

Mein Sportidol aus der Kindheit? Ich fand die trickreiche Spielweise von Ronaldinho immer ziemlich geil. Mein Lieblingsspieler war immer Dede vom BVB.

Wenn ich Kabinen-DJ wäre, dann...weiß ich gar nicht, welche Musik ich spielen soll. Das können Gerrit Pöhlking und Leo Westermann besser machen.

Mein Lieblingsessen nach einem harten Spiel...ist eine Currywurst und dazu eine kalte Flasche Pils.

Mein Verein ist besonders, weil... sich alle Mannschaften untereinander gut verstehen, sich gegenseitig unterstützen und zusammen feiern.

Mein Traumwechsel? Ich möchte gar nicht wechseln. Wenn allerdings Borussia Dortmund anfragen würde, könnte ich mir ein Jahr Bundesliga gut vorstellen. ;-)

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Simon Thobe hat sich eine Sport-Schlagzeile der OV eingerahmt - OM online