Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Rahmani mit „Heimspiel“ im WM-Kampf

Der Cloppenburger Boxer kämpft im März in der Stadthalle. Im Februar finden die Bezirksmeisterschaften in der Kreisstadt statt.

Artikel teilen:
WM-Kampf vor heimischen Publikum: Cruisergewichtler Kambis Rahmani (rechts) bestreitet im März in Cloppenburg einen Fight um einen Weltmeistertitel. Foto: Langosch

WM-Kampf vor heimischen Publikum: Cruisergewichtler Kambis Rahmani (rechts) bestreitet im März in Cloppenburg einen Fight um einen Weltmeistertitel. Foto: Langosch

„Ich finde es klasse, dass der Boxsport eine Heimat in Cloppenburg hat,“ gab Neidhard Varnhorn beim Pressegespräch im Rathaus freimütig zu. Die informelle Vorarbeit von Wladimir Sterlikow beim neuen Cloppenburger Stadtoberhaupt hatte ihre Wirkung offenkundig nicht verfehlt. Schließlich dürfte der Coach des FuS künftig noch die eine oder andere Schirmherrschaft für einen Boxkampf zu vergeben haben. „Ich lerne aber noch, viele Begriffe und Namen sind für mich noch neu,“ stellte Bürgermeister Varnhorn klar und wünschte dem Verein Freizeit und Sport (FuS) spannende Kämpfe und viele Früchte der intensiven Trainingsarbeit.

Bezirksmeisterschaften finden am 26. Februar in Cloppenburg statt

Mit der Pandemie im Blick planen die FuS-Sportler tatsächlich voller Optimismus zwei große Events. Am 26. Februar um 18 Uhr stehen in der Sporthalle an der Leharstraße die Bezirksmeisterschaften der Amateurboxer an, bei der gleichzeitig Qualifikationen für die Landesmeisterschaften möglich sind. Wenn die Pandemie es zu diesem Zeitpunkt zulasse, so Sterlikow, sollen unter der 2G-Regel bis zu 200 Zuschauer rund ein Dutzend Kämpfe erleben können.

Der FuS selbst wolle zehn Boxer ins Rennen schicken, unter ihnen die beiden Favoriten Marcel Sterlikow und Daniel Weinbender. Weitere Teilnehmer könnten Serkan Esentac (Männer-A-Klasse bis 71 oder bis 75 kg), Mario Sdraila (U19 Bantamgewicht bis 54 kg), Leon Spieß (Männer C-Klasse, Halbmittelgewicht,bis 71 kg), Gregor Simenowitsch (U17, Superschwergewicht über 80 kg) und Alex Kostuschenka (Männer B-Klasse bis 75 kg) sein. Ihre Gegner würden die Cloppenburger allerdings noch nicht kennen, da noch einige Entscheidungen offen stünden und etliche noch ihre Resturlaube abfeierten, meint Sterlikow.

Mit geballten Fäusten im Rathaus: Bürgermeister Neidhard Varnhorn (Zweiter von rechts) ließ sich von den FuS-Sportlern Wladislaw Albert, Wladimir und Marcel Sterlikow und Daniel Weinbender (von links) informieren. Foto: Bernd GöttingMit geballten Fäusten im Rathaus: Bürgermeister Neidhard Varnhorn (Zweiter von rechts) ließ sich von den FuS-Sportlern Wladislaw Albert, Wladimir und Marcel Sterlikow und Daniel Weinbender (von links) informieren. Foto: Bernd Götting

Sicher ist allerdings der Ehrgeiz des Cloppenburger Coaches: Wladimir Sterlikow möchte mit seinen Jungs mindestens drei Titel in die Kreisstadt holen. Nur wenige Wochen später, am 26. März, treten in der Cloppenburger Stadthalle die Profiboxer an. Hier wird unter anderem der 35-jährige Kambis „Rocket“ Rahmani aus Cloppenburg um den WBF-Weltmeistertitel im Cruisergewicht kämpfen. Sterlikow ist sehr gespannt auf diesem Kampf. „Kambis ist mit seinem Alter schon im kritischen Bereich. Die Konkurrenz ist doch deutlich jünger. Ich hoffe, das wird sein bester und letzter Kampf“.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Rahmani mit „Heimspiel“ im WM-Kampf - OM online