Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Michael Majewski ist bei EM-Sensationssieg hautnah dabei

Der Leichtathlet aus Garrel sah in München den spektakulären Marathon-Zielspurt von Richard Ringer. "Die Stimmung war gigantisch", sagt er.

Artikel teilen:
Hautnah dabei: Michael Majewski war nur wenige Meter vom Zieleinlauf des Marathons entfernt, als Richard Ringer sensationell zu EM-Gold sprintete. Foto: Alicia Niemann

Hautnah dabei: Michael Majewski war nur wenige Meter vom Zieleinlauf des Marathons entfernt, als Richard Ringer sensationell zu EM-Gold sprintete. Foto: Alicia Niemann

Die Leichtathletik-Fans, die den EM-Marathon am Montag im Fernsehen oder per Livestream im Internet verfolgten, hielten den Atem an, als Richard Ringer vom LC Rehlingen einige hundert Meter vor dem Ziel zu seinem spektakulären Schlussspurt ansetzte. Erst „flog“ er an seinem deutschen Teamkollegen Amanal Petros (TV Wattenscheid 01) vorbei und überholte dann auch noch die beiden Israelis Gashau Ayale sowie Maru Teferi – und sicherte sich so sensationell den Titel. Auf dem Odeonsplatz ganz nah dabei: Der Mittel- und Langstreckenläufer Michael Majewski vom BV Garrel.

„Meine Freundin Alicia und ich saßen auf der Tribüne im Zieleinlauf, als Richard zu Gold gespurtet ist. Die Stimmung war gigantisch, ich glaube, jeder hatte eine Gänsehaut“, sagt Majewski (29), der bei Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften schon etliche Siege feierte.

Wie andere Leichtathletik-Anhänger aus dem Kreis Cloppenburg – unter anderem die U20-WM-Teilnehmerin Carolin Hinrichs vom VfL Löningen – sieht er sich in diesen Tagen Wettkämpfe bei der Europameisterschaft in München an. „Wir wollten unbedingt beim Marathon dabei sein – die Chance, so ein Rennen bei einer Heim-EM zu sehen, hat man nicht alle Tage“, sagt Michael Majewski.

Direkt nach dem Marathon ging's für ihn und seine Freundin rüber ins Münchner Olympiastadion, wo sich die beiden das 10.000-Meter-Rennen der Frauen nicht entgehen lassen wollten. „Mir als Langstrecken-Läufer liegen diese Distanzen natürlich sehr am Herzen“, so Majewski, „da fiebere ich am meisten mit.“ Über 10.000 Meter verpasste die Deutsche Konstanze Klosterhalfen allerdings den Sprung aufs Podest und landete auf Platz 4.

Am Dienstag verabschiedeten sich Michael Majewski und seine Freundin Alicia Niemann dann von der EM in München. „Bis Freitag machen wir noch ein paar Tage Urlaub in Garmisch-Patenkirchen.“ Den spektakulären Zieleinlauf beim Marathon, als Richard Ringer als erster Deutscher überhaupt EM-Gold holte, werden die beiden Leichtathletik-Fans sicherlich nicht so schnell vergessen.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Michael Majewski ist bei EM-Sensationssieg hautnah dabei - OM online