Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

JLZ Emsland setzt auch auf drei CLP-Klubs

Unter den mehr als 70 Partnervereinen sind die JSG Lastrup, der VfL Löningen und der SV Emstek. Zum Service des Jugendleistungszentrums gehören zum Beispiel Trainerschulungen.

Artikel teilen:
Tipps für den VfL-Nachwuchs: Löninger Fußballtalente absolvierten eine Trainingseinheit mit Carsten Stammermann (hinten, von links/Coach der C-Junioren des JLZ), Steffen Puttkammer (Profi SV Meppen) Markus Antzak (Torwarttrainer beim JLZ). Foto: JLZ Emsland

Tipps für den VfL-Nachwuchs: Löninger Fußballtalente absolvierten eine Trainingseinheit mit Carsten Stammermann (hinten, von links/Coach der C-Junioren des JLZ), Steffen Puttkammer (Profi SV Meppen) Markus Antzak (Torwarttrainer beim JLZ). Foto: JLZ Emsland

Eigentlich wollte das Jugendleistungszentrum (JLZ) Emsland seinen mehr als 70 Fußball-Partnervereinen in den vergangenen beiden Jahren 45 verschiedene Veranstaltungen – wie Fördertrainingseinheiten oder Schulungen für Trainer – anbieten. Doch Anfang 2020 kam Corona, sodass nur etwas mehr als 30 Termine umgesetzt werden konnten. „Natürlich hatten auch wir uns vieles anders vorgestellt“, sagt Winfried Budde, der Sportliche Leiter des JLZ. So mussten auch die 15 Nachwuchstalente und Coaches der drei Cloppenburger Kooperations-Klubs – JSG Lastrup, VfL Löningen und SV Emstek – auf die eine oder andere Aktion verzichten. Im Laufe dieses Jahres soll nun alles besser werden.

Budde erläutert die Idee des Jugendleistungszentrums: „Wir tragen Verantwortung für die Ausbildung in den Partnerklubs der Region und wollen mehr als nur Training und Spielbetrieb für Talente anbieten. Das JLZ hat sich hinsichtlich der Ligazugehörigkeiten ein Alleinstellungsmerkmal erarbeitet und darf sich als Aushängeschild des emsländischen Jugendfußballs sehen.“ Während die U15, die vom aus dem Kreis Cloppenburg stammenden Carsten Stammermann trainiert wird, die U17 und die U19 in der Regionalliga an den Start gehen, belegen die U14 sowie die U16 derzeit Spitzenplätze in der Landesliga.

Laut Budde ist dem JLZ Emsland, das dem SV Meppen angegliedert ist, die Zusammenarbeit mit den Vereinen aus den Fußballkreisen Emsland, Cloppenburg, Ostfriesland und der Grafschaft Bentheim enorm wichtig. Seit der Saison 2018/19 gibt es in diesem Zusammenhang einen so genannten Vereinsservice, der auf drei Säulen beruht.

Winfried Budde. Foto: JLZ EmslandWinfried Budde. Foto: JLZ Emsland

1. Fördertraining in Vereinen und Schulen (vorwiegend im E- und D-Juniorenbereich): Mit einem Team aus in der Regel drei erfahrenen Jugendtrainern wird die E1 oder D1 des Partnervereins trainiert. Wenn möglich, ist ein Profi des SV Meppen dabei. Dies steigere die Begeisterung der Nachwuchskicker enorm. Beim Training ist zudem ein Vertreter der sportlichen Leitung anwesend und steht als Ansprechpartner zur Verfügung.

2. Trainer- und Mitarbeiterschulungen in Kooperation mit dem Kreissportbund (KSB) und dem Kreisfußballverband (KFV): Mit dem Einsatz in der Trainerfortbildung kann das JLZ weiteren Einfluss auf die Ausbildung nehmen und den Kontakt zu den Klubs pflegen. Das Training mit E- und D-Junioren, Torwart- sowie Athletiktraining für Jugendliche waren zuletzt Schwerpunkte. Durch die Kooperation mit dem KSB und dem KFV lassen sich Trainerlizenzen verlängern. Höhepunkte sind die Veranstaltungen mit dem JLZ-Partner aus der Knappenschmiede des FC Schalke 04.

3. Torwarttraining für Talente von Partnervereinen: In Gesprächen mit Vereinen wurde deutlich, wie schwierig es vor Ort sei, Individualtraining für Torhüter altersgerecht und sinnvoll zu absolvieren. Das JLZ hat reagiert. Torwarttraining für Talente aus Partnervereinen hat viermal stattgefunden. Es geht bei dieser Aktion nach Angaben des JLZ ausdrücklich nicht um ein Probetraining. Die Klubs schlagen Spieler vor, die eingeladen werden. Die Torhüter aus dem D- oder C-Jugendbereich erhalten in Meppen ein einmaliges Training und Tipps für die weitere individuelle Trainingsgestaltung.

Mit den mehr als 70 Partnervereinen ist das Jugendleistungszentrum fast an die Grenze des Machbaren gekommen. „Wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht übernehmen“, so Winfried Budde. Wenn ein Klub ihn und seine Kollegen aber überzeugen würde, seien weitere Kooperationen denkbar. „Die Vereine sollten sich aber vorher genau überlegen, was sie und ihre größten Talente bereit sind, zu investieren. Der Aufwand ist schon groß.“


Fakten:

  • Das Jugendleistungszentrum (JLZ) Emsland wurde 2011 beim SV Meppen gegründet – mit dem Ziel, Fußballtalente aus dem Emsland und den angrenzenden Kreisen gezielt zu fördern. Der Emsteker Dieter Barlage führt den Vorstand an, Sportlicher Leiter ist Winfried Budde, Lucas Beniermann ist hauptamtlicher Koordinator.
  • Das JLZ arbeitet eng mit Partnerklubs zusammen. Unter den mehr als 70 Vereinen sind mit der JSG Lastrup, dem VfL Löningen und SV Emstek auch drei Klubs aus dem Kreis Cloppenburg.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

JLZ Emsland setzt auch auf drei CLP-Klubs - OM online