Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Hansa geht gegen Holthausen-Biene innerhalb von 60 Sekunden K.o.

Friesoythes Landesliga-Fußballer kassierten am Freitagabend eine 2:4-Heimniederlage. Die entscheidenden Gegentreffer fielen in der 70. und 71. Minute.

Artikel teilen:
Doppeltorschütze: Kifuta Makangu (Mitte) brachte die Friesoyther in der ersten Halbzeit zweimal in Führung. Foto: Bettenstaedt

Doppeltorschütze: Kifuta Makangu (Mitte) brachte die Friesoyther in der ersten Halbzeit zweimal in Führung. Foto: Bettenstaedt

Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft: Die Landesliga-Fußballer des SV Hansa Friesoythe verloren am Freitagabend ihr Heimspiel gegen den SV Holthausen-Biene mit 2:4 (2:2) und verpassten so den Sprung an die Tabellenspitze. Die Gastgeber gingen zu Beginn der Schlussphase innerhalb von nur 60 Sekunden K.o., als Dennis Tengen und Tim Feldhaus die Emsländer mit ihren Toren in der 70. und 71. Minute auf die Siegerstraße brachten. Ein Comeback wie zuletzt in Mühlen – Hansa machte dort in den finalen Minuten aus einem 1:3-Rückstand noch ein 3:3-Remis – gelang dem Team von Trainer Hammad El-Arab diesmal nicht.

Der Coach haderte auf der einen Seite mit diversen Unzulänglichkeiten seiner Spieler: „Wir haben uns zu viele individuelle Fehler geleistet.“ Zudem war er mit der Leistung von Schiedsrichter Jannes Weinkauf (VfL Oldenburg) nicht einverstanden. „Er hat zum Teil mit zweierlei Maß gepfiffen.“ Und tatsächlich hätte der Unparteiische den Friesoythern in der Schlussphase zwei Strafstöße zusprechen müssen.

In einer von Anfang an sehr ansehnlichen Partie zweier starker Mannschaften brachte Kifuta Makangu die Gastgeber in der 
12. Minute nach einer butterweichen Flanke von Miguel Gudiel Garcia mit 1:0 in Führung. Doch nur sechs Minuten später glichen die Emsländer aus: Nach einen Foul von Jan Ruhe an Dennis Tengen verwandelte David Elfert den folgerichtigen Elfmeter.

Das schockte Hansa jedoch keineswegs. Nach 21 Minuten netzte erneut der fleißige und stets torgefährliche Makangu ein, der abstaubte, nachdem Keven Oltmer zunächst an Biene-Keeper Florian Hillebrand gescheitert war. In der 38. Minute jubelten dann aber erneut die Gäste, als Elfert per Distanzschuss das 2:2 erzielte.

Nach der Pause war die Partie ausgeglichen. Holthausen-Biene war im Abschluss letztlich effektiver. Während Friesoythes Martin Kaufmann in der 66. und 68. Minute zweimal knapp verfehlte, sorgten die Gäste innerhalb von 60 Sekunden für die Entscheidung. Erst nutzte Tengen einen Abstimmungsfehler in der Friesoyther Defensive zum 2:3 (70.), ehe Feldhaus der 
2:4-Endstand glückte (71.).

Tore: 1:0 Kifuta Makangu (12.), 1:1 David Elfert (FE/18.), 2:1 Makangu (21.), 2:2 David Elfert (38.), 2:3 Dennis Tengen (70.), 2:4 Tim Feldhaus (71.).

Friesoythe: Wilhelm – Ruhe (60. Moussa), Thomes, Thoben, Rießelmann (70. Maletzko), Gudiel Garcia (75. Plichta), Kaufmann, Siderkiewicz, Kaufmann (85 Jeremy Knese), Oltmer, Makangu.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Hansa geht gegen Holthausen-Biene innerhalb von 60 Sekunden K.o. - OM online