Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Garrel mit Glück und Geschick zu schwer erkämpften Sieg

Drittligahandballerinnen des BVG setzen sich bei der HSG Mönkeberg/Schönkirchen mit 24:23 durch. BVG-Trainer Kettmann: "Eigentlich war es ein Spiel, das unentschieden hätte ausgehen müssen."

Artikel teilen:
Beste Garreler Werferin: Melanie Fragge (grünes Trikot) steuerte zum 24:23-Sieg des BVG bei der HSG Mönkeberg/Schönkirchen fünf Tore bei. Archivfoto: Langosch

Beste Garreler Werferin: Melanie Fragge (grünes Trikot) steuerte zum 24:23-Sieg des BVG bei der HSG Mönkeberg/Schönkirchen fünf Tore bei. Archivfoto: Langosch

Mit einer starken Teamleistung, aber auch einem gehörigen Quäntchen Glück haben die Handballfrauen des BV Garrel in der Gruppe A der 3. Liga ihren sechsten Sieg im achten Saisonspiel eingefahren. Bei der HSG Mönkeberg/ Schönkirchen setzten sie sich knapp mit 24:23 (14:14) durch.

„Das war eigentlich ein Spiel, das unentschieden hätte ausgehen müssen“, gab BVG-Trainer Jonas Kettmann zu. „Aber am Ende haben wir vielleicht einen Fehler weniger gemacht. Die beiden Punkte jedenfalls nehmen wir gerne mit.“ Die Anreis an die Kieler Förde war jedenfalls perfekt gelaufen. Angesichts drohender Staus waren die Garrelerinnen einerseits sehr früh aufgebrochen und hatten sich andererseits zwar eine längere Route ausgesucht, die aber weniger Beeinträchtigungen verhieß. Das klappte bestens, schon mehr als drei Stunden vor Spielbeginn trafen sie in Mönkeberg ein.

Dennoch kamen die Gäste schlecht aus den Startblöcken, auch weil sich Lara-Sophie Meyer gleich in der ersten Minute eine Zeitstrafe einhandelte. Prompt geriet Garrel mit 0:3 in Rückstand. Nach zehn Minuten hieß es sogar 3:7. Doch dann kamen die Kettmann-Schützlinge auf Touren. Mit drei Treffern in Folge schafften sie den Anschluss (6:7, 13.). Gleichwohl dauerte es bis drei Minuten vor der Pause, bis der Ausgleich gelang. Lisa-Marie Fragge traf zum 12:12. Zur Pause stand es ebenfalls unentschieden – mit einem 14:14 ging es in die Kabine.

Mit Wiederbeginn markierte Johanne Fette mit dem 15:14 die erstmalige Führung des BV Garrel. So knapp es auch blieb, die Gastgeberinnen sollten ihrerseits nicht mehr in Front gehen, auch wenn sie mehrfach den Gleichstand schafften, zuletzt beim 22:22 gut sieben Minuten vor dem Ende.

In der Schlussphase machte sich die breite Bank des BVG bemerkbar. Alle Feldspielerinnen kamen zum Einsatz. „Die HSG hat wesentlich weniger gewechselt und so hatten konditionelle Vorteile“, meinte Kettmann. Aber es blieb spannend bis zur letzten Sekunde. Zwar erzielte Isabel Gerken das 23:22 (54.) und Lisa-Marie Fragge erhöhte 90 Sekunde vor der Sirene auf 24:22, aber die Entscheidung war das noch nicht. Es war noch mehr als eine Minute auf der Uhr, als Mönkeberg/Schönkirchen den Anschlusstreffern anbrachte.

Aber mit Glück und Verstand rettete Garrel den knappen Vorsprung ins Ziel. Jonas Kettmann nahm 21 Sekunden vor dem Ende eine Auszeit. Anschließend holte Lisa-Marie Fragge zwar ein paar wichtige Sekunden heraus, aber die HSG kam doch noch einmal in Ballbesitz. Doch letztlich lief den Schleswig-Holsteinerinnen die Zeit davon, einen gescheiten Abschluss brachten sie nicht mehr zustande, so dass es beim Sieg des BVG blieb.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Garrel mit Glück und Geschick zu schwer erkämpften Sieg - OM online