Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Friesoythe kassiert erste Saisonniederlage, Bevern gewinnt in Steinfeld

In der Fußball-Landesliga unterlag Hansa dem FC Schüttorf zu Hause mit 1:3. Der SVB setzte sich auswärts mit 5:2 durch.

Artikel teilen:
Bauchlandung: Friesoythes Fußballer (rechts Kifuta Makangu) kassierten mit 1:3 gegen den FC Schüttorf im siebten Spiel ihre erste Saisonniederlage. Foto: Wulfers

Bauchlandung: Friesoythes Fußballer (rechts Kifuta Makangu) kassierten mit 1:3 gegen den FC Schüttorf im siebten Spiel ihre erste Saisonniederlage. Foto: Wulfers

Hansa Friesoythe - FC Schüttorf 1:3 (0:2). Nun hat es auch Hansa Friesoythe erwischt: Nach zuvor sechs unbesiegten Spielen kassierte der Landesligist ausgerechnet am Familientag gegen den FC Schüttorf mit 1:3 die erste Saisonniederlage.

Es herrschte ein buntes Treiben im Stadion an der Thüler Straße. Mannschaftsfotos, Torwandschießen und Hüpfburg: Den zahlreichen Jugendfußballern wurde einiges geboten am Hansa-Familientag. Anschauungsunterricht, wie denn ein Fußballspiel erfolgreich gestaltet werden kann, erhielten die jungen Kicker von den Landesligaakteuren indes ganz und gar nicht.

„Das war viel zu mau. Es war überhaupt kein Feuer drin. So haben wir keinerlei Ansprüche auf vordere Plätze in der Landesliga“, grollte ein sichtlich enttäuschter Friesoyther Trainer Hammad El-Arab.

Zum Spiel: Die erste Chance besaßen die Hausherren, doch Miguel Gudiel Garcia scheiterte nach seinem Solo am Schüttorfer Schlussmann Shirin Namoyan (7.). Da machten es die Gäste schon besser. Nach einem Eckball war Daniel Befort zur Stelle und überwand Hansa-Keeper Wojciech Wilhelm im zweiten Versuch (11.). Gerrit Thomes scheiterte mit seinem Schuss am Gäste-Keeper (15.), das war's an Möglichkeiten der Hausherren im ersten Durchgang. Beim Gang in die Kabinen stand indes schon ein 0:2-Rückstand zu Buche, als Ingmar Jogems eine perfekte Hereingabe von Helge Pollmann verwertete (25.).

Während die Schüttorfer bereits den zweiten Abschnitt erwarteten, kam Hansa erst vier Minuten nach den Gästen aus der Kabine. Es herrschte Gesprächsbedarf beim SV Hansa, dem in den zweiten 45 Minuten das Bemühen zwar nicht abzusprechen war, die aber den sperrigen Kontrahenten nur selten in Bedrängnis brachten. So war mit dem 0:3 durch Denis Salkovic (68.) eine Vorentscheidung gefallen, denn die Hausherren waren an diesem Tage nicht in der Lage, der Partie noch eine entscheidende Wende zu verpassen. Immerhin reichte es noch zum Ehrentreffer durch den eingewechselten Kifuta Makangu (79.).

„Schüttorf hatte vier Chancen und die machen drei Tore. Von uns war das heute Jugendfußball“, zürnte der Friesoyther Trainer.

Tore: 0:1 Daniel Befort (11.), 0:2 Ingmar Jogems (25.), 0:3 Denis Salkovic (68.), 1:3 Kifuta Makangu (79.).

Friesoythe: Wilhelm, Schlangen, Plog, Thoben (81. Rießelmann), Ruhe (55. Makangu), Moussa (66. Hinrichs), Thomes, Baumeister (66. Knese), Gudiel Garcia (73. Biakala), Boungou, Siderkiewicz.

Überragender Auftritt: Beverns Kapitän Sascha Thale (links) erzielte gleich drei Treffer. Archivfoto: WulfersÜberragender Auftritt: Beverns Kapitän Sascha Thale (links) erzielte gleich drei Treffer. Archivfoto: Wulfers

Falke Steinfeld - SV Bevern 2:5 (1:2). Zweiter Sieg in Folge für Fußball-Landesligist SV Bevern. Bei Schlusslicht Falke Steinfeld kam das Team von Trainer Simon Wehming zu einem verdienten 5:2 (2:1)-Erfolg.

„Die erste Halbzeit war von beiden Mannschaften etwas zerfahren. Wir haben zu langsam gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann aber wesentlich besser gemacht, sodass der Sieg verdient war“, freute sich Beverns Trainer Simon Wehming.

Die Gäste erwischten einen perfekten Start, denn gleich die erste Möglichkeit nutzte Sascha Thale zum Führungstreffer. Zwar gelang den Falken der 1:1-Ausgleich, doch erneut Thale sorgte mit seinem zweiten Treffer dafür, dass Bevern mit einer Führung in die Kabinen ging.

Nach dem Wechsel machte sich Bevern auf für eine schnelle Entscheidung zu sorgen. Mit Erfolg: Sascha Thale mit seinem dritten Treffer (53.) und Kristen Bramscher (56.) bauten per Doppelschlag die Führung auf 4:1 aus. Spätestens jetzt hatte sich die Frage nach dem Sieger erledigt. Steinfeld gelang zwar das 2:4 und Bevern leistete sich hernach den Luxus durch den überragenden Sascha Thale mit einem Elfmeter an Steinfelds Keeper Lars Goebel zu scheitern (75.). Den Schlusspunkt setzte Nico Thoben, der sieben Minuten vor Schluss für den 2:5-Endstand verantwortlich zeichnete.

„Nach etlichen englischen Wochen haben wir jetzt mal wieder eine normale Woche, in der wir trainieren können“, meinte der Coach.

Tore: 0:1 Sascha Thale (3.), 1:1 Oleksii Mazur (17.), 1:2 Sascha Thale (45.), 1:3 Sascha Thale (53.), 1:4 Kristen Bramscher (56.), 2:4 Saint Jordy Mbossa (63.), 2:5 Nico Thoben (83.).

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Friesoythe kassiert erste Saisonniederlage, Bevern gewinnt in Steinfeld - OM online