Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Emstekerfeld und Molbergen feiern Derby-Siege

In der Fußball-Bezirksliga gewann der TuS auf seinem neuen Kunstrasenplatz mit 2:0 gegen den SV Emstek. Der SVM setzte sich etwas überraschend beim  SV Thüle mit dem gleichen Ergebnis durch.

Artikel teilen:
Fokussiert: TuS-Kicker Marco Claus (links) schirmt hier den Ball vor dem Emsteker Michel Bornhorst ab. Foto: Til Bettenstaedt

Fokussiert: TuS-Kicker Marco Claus (links) schirmt hier den Ball vor dem Emsteker Michel Bornhorst ab. Foto: Til Bettenstaedt

Emstekerfeld und Molbergen haben die CLP-Derbys in der Fußball-Bezirksliga für sich entschieden. Der TuS setzte sich gegen den SV Emstek ebenso mit 2:0 durch, wie der SVM beim SV Thüle. 

TuS Emstekerfeld - SV Emstek 2:0 (1:0). Gelungene Premiere: Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Emstekerfeld haben das erste Pflichtspiel auf ihrem neuen Kunstrasenplatz für sich entschieden. Das Derby gegen den SV Emstek gewann das Team von Coach Leo Baal gestern Nachmittag mit 2:0 (1:0). Der Sieg kam allerdings etwas glücklich zustande, denn vor allem nach der Pause hatten die starken Gäste mehrfach die Gelegenheit, zumindest ein Tor zu erzielen – vergaben aber jeweils. So blieben die drei Punkte dank zweier verwandelter Foulelfmeter von Linus Funke an der Nussbaumallee.

„Vor allem mit der zweiten Hälfte bin ich nicht zufrieden. ,Ron' hat uns mit seinen Paraden mehrfach gerettet“, lobte Baal seinen Keeper Nils Kordon. Baals Trainerkollege Jörg Roth haderte indes eigentlich nur mit der Chancenverwertung seiner Mannschaft. „Ein Unentschieden wäre aufgrund unserer Leistung mindestens drin gewesen.“

Die Partie wurde von beiden Teams von Anfang an äußerst engagiert geführt. Während Roth in den ersten 20 Minuten gleich zweimal verletzungsbedingt wechseln musste, hatten die Gastgeber die besseren Chancen. Doch Raphael Wedemeyer traf einmal den Ball nicht richtig (8.) und Linus Funke scheiterte zweimal an SVE-Torhüter Vincenz Busse (14./25.).

In der 39. Minute brachte Busse Funke im eigenen Strafraum regelwidrig zu Fall. Diese Chance ließ sich der Angreifer nicht nehmen – 1:0. Kurz vor der Pause scheiterte sein Teamkollege Dominik Brendjes nach einem schönen Solo am Pfosten.

Nach dem Wiederanpfiff dominierten die Außenseiter aus Emstek. Sie kamen zu einigen guten Chancen, fanden aber jeweils in Nils Kordon ihren Meister. Der Keeper ließ sich weder von Tuyen Nguyen (57.) noch von Lukas Moormann (58.) und David Giesbrecht (68.) überwinden. Kurz danach traf Giesbrecht endlich – allerdings aus einer Abseitsstellung. Nach 85 Minuten verursachte Busse erneut einen Elfmeter, den Linus Funke zum 2:0 verwandelte.

Tore: 1:0 Funke (39./Foulelfmeter), 2:0 Funke (85./Foulelfmeter).

Emstekerfeld: Kordon – Nöh (46. Claus), Tönnies (89. gr. Kohorst), Breher, K. Stratmann, Brendjes, Pleye, Schumacher, Wiebe, Wedemeyer (72. N. Stratmann), Funke (88. Buchmöller).

Emstek: Busse – Mo. Bornhorst, Westerhoff, J. Koch (19. K. Koch), Mi. Bornhorst, N. Koch, Moormann (72. Düker), Willenborg (13. Qunc), Böckmann, Nguyen, Giesbrecht (82. Jammeh).

In die Parade gefahren: Molbergens Youngster Nico Ebben (links gegen Stefan Vogel) feierte einen überraschenden 2:0-Erfolg beim SV Thüle. Foto: Rolf WulfersIn die Parade gefahren: Molbergens Youngster Nico Ebben (links gegen Stefan Vogel) feierte einen überraschenden 2:0-Erfolg beim SV Thüle. Foto: Rolf Wulfers

SV Thüle - SV Molbergen 0:2 (0:1). Riesenjubel bei den Bezirksliga-Fußballern des SV Molbergen, Frust hingegen bei Gastgeber SV Thüle: Mit einem verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg kam der SVM bei den favorisierten Gastgebern zu einem nicht unbedingt erwarteten Sieg.

Munterer Beginn von beiden Teams, doch weder Michael Abramczyk für Molbergen (5.) noch Tobias Latta für Thüle (8.) war ein früher Torerfolg vergönnt. Der gelang dann aber doch den Gästen, als Michael Abramczyk einen tollen Pass von Michael Stjopkin aufnahm, Thüles Schlussmann Carsten Hackstette umkurvte und den Ball zum 0:1 einschob (17.). Der Schock lähmte die Angriffsbemühungen der Hausherren, die Mühe hatten, ernsthafte Torgefahr zu entfachen. Auch ein Verdienst der Molberger Defensive, die sich überaus zweikampfstark präsentierte. So war die knappe Halbzeitführung der Gäste nach 45 Minuten nicht einmal unverdient.

Nach dem Wechsel machte sich Molbergen auf, für eine frühe Entscheidung zu sorgen. Einziges Manko: Die Chancenverwertung bei den Gästen war alles andere als optimal. Michael Stjopkin (51.), Johannes Bruns (54.) und Matthias Abornik (66., an den Pfosten) vergaben teilweise hundertprozentige Möglichkeiten. Dann aber doch noch der längst überfällige zweite Molberger Treffer. Eine perfekte Abramczyk-Flanke verwertete Hendrik Debbeler zum 0:2 (71.).

Der Rest war Formsache für die Gäste, die den Thülern zwar einige Möglichkeiten gestatteten, ohne dass der Erfolg indes ernsthaft in Gefahr geriet. Nicht einmal ein Ehrentreffer war den Hausherren vergönnt. Den verhinderte SVM-Keeper German Brozmann mit einer tollen Parade gegen Max Wilken in der Nachspielzeit.

So ersparte sich Thüles sportlicher Leiter Raphael Opilski die letzten Minuten und machte sich auf Richtung Ausgang. „Irgendetwas stimmt bei unserer Truppe nicht. Ich weiß nur noch nicht was...“

Tore: 0:1 Michael Abramczyk (17.), 0:2 Hendrik Debbeler (71.).

Thüle: Hackstette, Latta (33. Vogel), Ziemba, Wilken, Sieger (73. Bobrov), Krasniqi, Rahenbrock, Boicu, Duen (73. Meyer), Hassan (73. Höhne), Menzen.

Molbergen: Brozmann, Lampe, Debbeler, Westerveld, Klinker, Abramczyk, Abornik, Budde (56. Ebben), Bruns (93. Morasch), Stjopkin, Langliz (85. Gildenstern).

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Emstekerfeld und Molbergen feiern Derby-Siege - OM online