Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"Einen un umtau on Tour" bringt 8819 Euro für SgH

Die coronakonforme Aktion von Fortuna Einen hat einen überragenden Erlös eingespielt. Der Festausschuss sieht nun Wiederholungsbedarf.

Artikel teilen:
Stolze Organisatoren, stolzer Erlös: Jana Boning, Julia Ortmann, Svenja Aff, Elisabeth Nienaber und Gabi Mucker (von links) präsentieren die Summe. Foto: Fortuna Einen

Stolze Organisatoren, stolzer Erlös: Jana Boning, Julia Ortmann, Svenja Aff, Elisabeth Nienaber und Gabi Mucker (von links) präsentieren die Summe. Foto: Fortuna Einen

Schon am Veranstaltungstag strahlten die Verantwortlichen um die Wette. Knapp 300 Teilnehmer bei der Premiere für „Sportler gegen Hunger“ – das konnte sich wahrlich sehen lassen. Beim Kassensturz der Organisatoren von „Einen un umtau on Tour“ wurde das Grinsen dann sogar noch breiter: 8819 Euro überwies Fortuna Einen nach dem siebenstündigen Treiben für die Hungerhilfe auf das Konto der OV/KSB-Aktion. Ein riesiger Beitrag, mit dem der kleine Verein Menschen in Not hilft.

„Unsere Erwartungen wurden bei weitem übertroffen“, hielt Pressewart Georg Gelhaus nach dem Kassensturz fest. Und er freute sich zugleich, dass die Fortuna so eine schöne Aktion auf die Beine gestellt hat. „Die Corona-Krise hat auch bei uns neue Ideen hervorgerufen“, stellte er zufrieden fest.

Am 21. März hatte die Fortuna von 10.00 bis 17.00 Uhr zu Aktivitäten aufgerufen – alles im Rahmen der durch Corona eingeschränkten Möglichkeiten. Die Idee dahinter: individuelle Bewegung als Gemeinschaftsaktion für den guten Zweck. Es wurde gewandert, spaziert, gelaufen und vor allem auch geradelt: Etwa 160 Teilnehmer waren auf dem Zweirad unterwegs. Die Touren hatte Bernd von Höne vom RSV Goldenstedt extra für SgH geplant. Obwohl es recht windig war, traten viele Menschen in die Pedalen – auf Rennrädern, Mountainbikes und Tourenrädern.

Zufriedene Fortuna-Gesichter mit dem SgH-Motto: Niklas Schlömer, Berthold Wilkens (oben von links), Georg Gelhaus, Heinrich Gelhaus und Ludger Wübbeler (unten von links). Foto: Fortuna EinenZufriedene Fortuna-Gesichter mit dem SgH-Motto: Niklas Schlömer, Berthold Wilkens (oben von links), Georg Gelhaus, Heinrich Gelhaus und Ludger Wübbeler (unten von links). Foto: Fortuna Einen

Die Radler steuerten dabei in Vielzahl die beiden Stationen an. An der Sporthalle Ellenstedt sorgte die Gymnastikgruppe für die Bewirtung, am Fortuna-Stadion die SgH-Organisatoren vom Festausschuss. Beide Teams freuten sich über regen Besuch, der parallel die Spendenboxen füllte. Bei der Verpflegung brachten sich insbesondere auch die 2. Fußball-Damen und die Volleyball-Abteilung ein – sie backten die Kuchen, die den Spendenerlös ankurbelten.

An beiden Stationen wurden am Veranstaltungstag etliche Erinnerungsfotos geschossen. Darauf sind auch viele Familien mit ihren Kindern zu sehen. Die Fotos können unter sv.fortuna-einen.de angeschaut werden. Der Verein bedankt sich bei allen Spendern und Sponsoren sowie bei allen Helfern, die zum Gelingen des Events beigetragen haben. Die Fortuna blickt dank ihnen auf eine rundum gelungene SgH-Premiere zurück.

Im Festausschuss, aus dem zehn Personen bei der Organisation mitwirkten, stellte sich auch schon die Frage nach der Zukunft. Dem Vernehmen nach deutet einiges darauf hin, dass der Klub auch im Jahr 2022 wieder zu „Einen un umtau on Tour“ einladen wird.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"Einen un umtau on Tour" bringt 8819 Euro für SgH - OM online