Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Die Heimat ruft: Madita Kohorst wechselt von Metzingen zum BVB

Nach 3 Jahren kehrt die 24-jährige Handball-Torfrau der Schwäbischen Alb den Rücken und schließt sich dem aktuellen Tabellenführer der Bundesliga an. Die sportliche Perspektive ist verlockend.

Artikel teilen:
Auf Abschiedstour: Handballtorfrau Madita Kohorst im Trikot der TuS Metzingen. Foto: Gunar Fritzsche

Auf Abschiedstour: Handballtorfrau Madita Kohorst im Trikot der TuS Metzingen. Foto: Gunar Fritzsche

Von der Schwäbischen Alb ins Ruhrgebiet – und wenn alles gut geht: in die Champions League. Nach 3 Jahren bei der TuS Metzingen wird die Dinklager Torfrau Madita Kohorst dem Erstligisten aus Baden-Württemberg im Sommer den Rücken kehren und innerhalb der Handball-Bundesliga zum aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund wechseln. Das teilte die 24-Jährige jetzt mit. Am Montag bestätigten die beiden Vereine den Transfer auch offiziell.

Die Dinklagerin war im Sommer 2018 vom VfL Oldenburg nach Metzingen gewechselt, wo sie aufgrund eines Kreuzbandrisses zunächst lange auf ihr Debüt im Trikot der „Tussies“ warten musste. Ihren Vertrag beim TuS hatte sie vor der Corona-Pause um zwei Jahre bis 2022 verlängert – mit der Option, nach einem Jahr zu wechseln. Von dieser Option machte sie nun Gebrauch. Beim BVB hat sie nun einen Zweijahresvertrag bis 2023 unterschrieben.

„Metzingen ist ein toller Verein mit tollen Fans. Aber ich hatte nicht mehr das Gefühl, dass ich mich dort weiterentwickeln kann“, sagte Madita Kohorst zu den Gründen für ihren Wechsel: „Dortmund ist näher dran an zu Hause und sportlich ist das ein sehr gutes Angebot. Das ist noch mal eine ganz neue Herausforderung.“ Letzteres gilt vor allem für den Fall, dass sich der BVB für die Champions League qualifizieren sollte. „Es sieht ja ganz gut aus“, sagt die Dinklagerin.

In Dortmund trifft sie auf alte Bekannte

Eine Rolle dürfte auch gespielt haben, dass ihr langjähriger Torwarttrainer Alexander Vorontsov, mit dem sie schon in Oldenburg zusammenarbeitete, Metzingen schon vor längerer Zeit verlassen hat. Er ist mittlerweile beim Herren-Bundesligisten Frisch Auf Göppingen tätig. In Dortmund erwartet Madita Kohorst ebenfalls eine prominente Torwarttrainerin, nämlich die 222-malige Nationalspielerin Clara Woltering (37). 2019 hatte sie ihre aktive Karriere als Torfrau beim BVB beendet und arbeitet seitdem bei den Dortmunderinnen als Coach für die Torhüterinnen. Auch BVB-Trainer André Fuhr kennt Madita Kohorst bereits – er war in der Saison 2018/19 noch ihr Coach in Metzingen.

Mit wem sich Madita Kohorst künftig bei der Borussia den Platz im Tor teilen wird, ist noch unklar. Laut der Dinklagerin will der BVB die nächste Saison mit einem Zweierteam im Tor angehen, das durch eine Nachwuchstorfrau als Backup ergänzt wird. Derzeit stehen beim Bundesliga-Spitzenreiter die Niederländerinnen Yara Ten Holte (21) und Rinka Duijndam (23) sowie Nationaltorhüterin Isabell Roch (30) zwischen den Pfosten. Isabell Roch, die 2019 ebenfalls von Metzingen nach Dortmund wechselte, wird den Verein nach der Saison verlassen. Ihr Vertrag wurde nicht verlängert. Das teilte der BVB auf seiner Homepage mit. Dort kündigte der Klub zudem an, „in den kommenden Wochen die Zugänge von drei deutschen Nationalspielerinnen“ bekannt zu geben.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Die Heimat ruft: Madita Kohorst wechselt von Metzingen zum BVB - OM online