Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Braunschweig ruft: Luc van Slooten wird ein Löwe

Der 18-Jährige hatte 50 Einsätze in Rasta Vechtas Profiteam. Marius Graf steigt unterdessen zum „2. Assistant-Coach“ auf.

Artikel teilen:
In der neuen Saison Gegner: Luc van Slooten (rechts) wechselt zu den Löwen Braunschweig, Kumpel Philipp Herkenhoff (links) bleibt bei Rasta Vechta. Foto: Schikora

In der neuen Saison Gegner: Luc van Slooten (rechts) wechselt zu den Löwen Braunschweig, Kumpel Philipp Herkenhoff (links) bleibt bei Rasta Vechta. Foto: Schikora

Er gilt als eines der größten deutschen Nachwuchstalente – und er spielt künftig nicht mehr bei Rasta Vechta: Luc van Slooten hat sich gegen eine Vertragsverlängerung in Vechta und für einen „Tapetenwechsel“ entschieden. Der 18 Jahre alte und 2,03 m große Flügelspieler wechselt innerhalb der Basketball-Bundesliga zu den Löwen Braunschweig. Der Junioren-Nationalspieler, geboren in Vechta und aufgewachsen in Quakenbrück, erhält in Braunschweig einen Mehrjahresvertrag und ist nach Angaben der Löwen „fest im BBL-Kader eingeplant“.

„Wir sind glücklich, dass er von nun an ein Löwe sein wird“, sagte Braunschweigs Coach Pete Strobl. Luc van Slooten kam 2016 vom TSV Quakenbrück nach Vechta und spielte zunächst in Rastas Regionalliga-Team sowie für die Young Rasta Dragons (U 16 und U 18). Im Profi-Team von Rasta hatte er insgesamt 50 Einsätze – 17 in der 2. Liga ProA, 25 in der BBL, sieben in der Champions League sowie einen im BBL-Pokal. Sein BBL-Debüt hatte er am 28. Oktober 2018 als 16-Jähriger gefeiert – und das ausgerechnet gegen seinen künftigen Klub.

„Dass Dennis Schröder jetzt Alleingesellschafter in Braunschweig ist, hat meine Entscheidung nicht beeinflusst. Ich habe das Gefühl, dass es Zeit für einen Tapetenwechsel ist und wollte einen weiteren Schritt machen und mich weiterentwickeln – ein bisschen aus der Komfortzone raus und was Neues erleben“, sagte Luc van Slooten zum Abschied: „Mir geht es vor allem darum, in der BBL Spielzeit zu bekommen. Und ich glaube, dass die Löwen deshalb für mich der richtige Standort sind.“ Van Slooten ist der achte Spieler aus dem Rastas 19/20-Aufgebot, der einen neuen Klub gefunden hat.

Aufstieg: Marius Graf wird 2. Assistant-Coach im BBL-Trainerstab von Rasta Vechta. Foto: SchikoraAufstieg: Marius Graf wird "2. Assistant-Coach" im BBL-Trainerstab von Rasta Vechta. Foto: Schikora

Abseits des Personalpuzzles von Rasta-I-Coach Thomas Päch hat sich der Klub auch im Trainerbereich neu aufgestellt. Auslöser war der kurzfristige Abgang von Co-Trainer Arne Woltmann, der nur zwei Wochen nach Dienstbeginn schon wieder kündigte, um nach Kaunas wechseln zu können. Die Suche nach einem Nachfolger läuft auf Hochtouren. Klar ist bereits: Marius Graf, bislang Coach von Rastas Regionalliga-Team, wird mit einer halben Stelle „2. Assistant-Coach“ im BBL-Team und zudem als neuer Coach der NBBL-Mannschaft der Young Rasta Dragons (U 19) fungieren. Hier löst er Patrick Flomo ab. Graf soll neben Hanno Stein die Schnittstelle zwischen Profis und Nachwuchs darstellen. Stein selbst feiert sein Comeback als Coach der Regionalliga-Mannschaft und bleibt zudem Trainer des JBBL-Teams der Young Rasta Dragons (U 16).

Rasta hat sich zudem für zwei weitere Personalien entschieden: Von den Crailsheim Merlins kommt Leon Löbig, der an der Pariser Straße sein zweites und drittes Jahr der BBL-Nachwuchstrainer-Ausbildung absolvieren wird. Er wird mit den jüngeren Jahrgängen arbeiten und auch im Schulprojekt tätig sein. Und Ralf Rehberger, einst Co-Trainer der Artland Dragons und zuletzt Coach in Wolfenbüttel, Rostock und Wolmirstedt, steigt in Vechta mit einem Minijob im Bereich U 12/U 14 ein.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Braunschweig ruft: Luc van Slooten wird ein Löwe - OM online