Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Auf scharfe Pizzen folgen oft schnelle Zeiten

Der Läufer Michael Majewski vom BV Garrel stellte dieses Jahr gleich vier neue persönliche Bestleistungen auf. "Trotz Corona war das meine bislang beste Saison", sagt der 27-Jährige.

Artikel teilen:
Nicht aufzuhalten: Michael Majewski präsentierte sich 2020 in einer blendenden Verfassung. Foto: Norbert Wilhelmi

Nicht aufzuhalten: Michael Majewski präsentierte sich 2020 in einer blendenden Verfassung. Foto: Norbert Wilhelmi

Michael Majewski ist diszipliniert. „Extrem diszipliniert“, wie sein langjähriger Trainer Volker Hermann vom BV Garrel sagt. Vielleicht ist das Erfolgsgeheimnis des 27 Jahre alten Leichtathleten jedoch eher in seinen Essgewohnheiten zu finden. „Am Abend vor den Rennen gönne ich mir meistens eine Pizza – richtig scharf muss sie sein“, sagt Majewski und lacht. 2020 scheinen ihm die italienischen Leckereien besonders gut gemundet zu haben. Denn bei seinen insgesamt sechs Starts rannte Michael Majewski gleich zu vier neuen persönlichen Bestzeiten. „Trotz Corona war das definitiv meine bislang beste Saison“, sagt er.

Majewski läuft in Berlin Cloppenburger Kreisrekord

Sein letzter Auftritt in diesem Jahr war zugleich der herausragendeste und der krönende Abschluss, als er am vergangenen Wochenende beim „10-Kilometer-Invitational” in der Hauptstadt Berlin einen neuen Cloppenburger Kreisrekord aufstellte. Mit einer Zeit von 30:44 Minuten stubste er den Molberger Vitali Müller vom Thron, der 2006 für diese Strecke exakt 30:58 Minuten benötigt hatte. „Das mir das auf meiner Lieblingstrecke gelungen ist, ist schon sensationell“, sagt Michael Majewski.

Zuvor hatte der gebürtige Garreler auch auf anderen Distanzen sein Können gezeigt. Über 5000 Meter schaffte er sogar zwei Bestleistungen. In Hamburg überquerte er die Ziellinie beim HSV-Sommersportfest Anfang August nach 14:58 Minuten, bevor er Mitte September bei den Niedersachsen-Meisterschaften sogar noch eine Sekunde schneller war. Auch über 3000 Meter war Michael Majewski 2020 rasant wie nie zuvor unterwegs. In Verden landete er bei einem Wettkampf in einer Zeit von 8:46 Minuten ganz oben auf dem Podest.

Saisonhöhepunkt: In Berlin stellte Michael Majewski (links mit der Startnummer B 17) einen neuen Cloppenburger Kreisrekord über 10 Kilometer auf. Foto: Norbert WilhelmiSaisonhöhepunkt: In Berlin stellte Michael Majewski (links mit der Startnummer B 17) einen neuen Cloppenburger Kreisrekord über 10 Kilometer auf. Foto: Norbert Wilhelmi

Weil das Laufen im Grunde eine Einzelsportart ist, war und ist Majewski bei seinen Trainingsplänen entsprechend weniger von Corona betroffen, als so viele andere Sportler. „Wir können uns im Prinzip einfach Schuhe anziehen und loslegen.“ Aber auch er vermisst von Zeit zub Zeit die gemeinsamen Läufe mit Teamkollegen, oder die Tempoeinheiten auf der Bahn, weil Sportanlagen gesperrt sind. „Alles in allem ist es für uns Läufer allerdings keine große Umstellung“, so Majewski.

Team im Hintergrund ist Garant für Bestzeiten

Ganz alleine war er in den vergangenen Monaten ohnehin nur selten unterwegs, wenn er seine sieben bis neun Trainingsläufe pro Woche absolvierte. „Meine Freundin Alicia schnappt sich oft ein Fahrrad und begleitet mich“, sagt er. Nicht nur bei ihr bedankt er sich für die Unterstützung in dieser so kuriosen Corona-Saison. „Ohne Volker Hermann und den BV Garrel, meinen Trainer Andreas Kuhlen, meine Familie und meinen Physio Stefan Schmidt wären die vier neuen Bestzeiten nicht möglich gewesen.“

Zwar war 2020 für Michael Majewski das bislang beste Laufjahr seiner Karriere, genug hat er allerdings noch lange nicht. „Ich habe noch viele Ziele – und einen Traum: Die 10 Kilometer einmal unter der magischen Marke von 30 Minuten zu schaffen.“


Zur Person:

  • Michael Majewski wurde 1993 in Garrel geboren. In seiner Jugend war er ein talentierter Fußballer, der für seinen Heimatverein BVG, den BV Cloppenburg, SV Hansa Friesoythe und SV Bösel spielte.
  • Im Laufe der Jahre entdeckte er seine Leidenschaft für die Leichtathletik – und dabei vor allem für die Mittel- und Langstrecken.
  • Im Trikot des BV Garrel steigerte sich der heute 27 Jahre alte Majewski kontinuierlich. Er holte mehrere Titel bei Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften und feierte auch bei Straßenrennen etliche Siege.
  • Im Halbmarathon zählen ihn Experten zu den besten 30, über 10 Kilometer sogar zu den besten 50 Läufern in Deutschland.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Auf scharfe Pizzen folgen oft schnelle Zeiten - OM online