Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Auf Osterfeines Debakel folgt die Kampfansage

Am Sonntag stehen zwei VEC-Derbys in der Fußball-Bezirksliga an. Amasyaspor Lohne will dabei endlich wieder gewinnen.

Artikel teilen:
Pressschlag? Amasyaspors Alper Yilmaz (Mitte) gegen BWL-II-Fußballer Jannis Krogmann. Foto: Schikora

Pressschlag? Amasyaspors Alper Yilmaz (Mitte) gegen BWL-II-Fußballer Jannis Krogmann. Foto: Schikora

Osterfeine - Vechta So. 15.00
„Wir haben das Hinspiel noch im Kopf. Wir wollen Revanche nehmen.“ Mit dieser Kampfansage ruft Spielertrainer Mehmet Koc das Motto von SW Osterfeine aus. Die 1:4-Niederlage aus dem ersten Treffen ist ebenso präsent wie die jüngste 1:7-Pleite beim SV Altenoythe. Diese sei „total daneben“ gewesen, sagt Mehmet Koc, und es sei „sehr viel nach hinten losgegangen“. Die dezimierte und recht junge Truppe habe es verpasst, ein „Scheißegal-Gefühl“ zu entwickeln.

Gegen SFN will SWO nun wieder mehr Zugriff kriegen. Helfen können dabei die Rückkehrer Felix Piening und David Selke, Julian Stöppelmann fällt hingegen aus. „Ganz viele Optionen haben wir nicht, aber wir wollen unbedingt spielen“, erklärt Mehmet Koc. Er plädiert dafür, Corona-Absagen möglichst zu vermeiden. Im Hinspiel hat er den nun abgewanderten Lars Scholz (jetzt Holdorf) als Vechtas „Sprachrohr“ ausgemacht; generell käme Vechta über Balleroberungen, weshalb man hier wachsam sein müsse. SFN haderte zuletzt beim FC Lastrup mit Geläuf und Endergebnis (1:1).

Amasyaspor Lohne - VfL Oythe II So. 15.00
Vom absoluten Niemandsland zu sprechen, wäre übertrieben. Aber von den kritischen Regionen ist Amasyaspor Lohne derzeit weit entfernt. Zehn Punkte hinter Platz fünf, 13 Punkte vor den Abstiegsrängen – allzu viel kann nicht mehr passieren. Doch der Tabellenelfte hat noch sein Saisonziel im Blick: einen einstelligen Platz. Außerdem soll gegen den Vorletzten Oythe II die Sieglosserie von sechs Spielen (zwei Punkte) enden. Die beiden Partien in 2022 waren in Ordnung, aber Ende 2021 „war das nicht so dolle“, blickt Coach Thomas Schmunkamp zurück. Er sagt: „Wir hoffen darauf, dass es endlich mal zu einem Dreier langt.“

Im Training gab es zuletzt personell mit Sefa Oral, Ahmet Yilmaz (beide Urlaub) sowie Alper Yilmaz (Hochzeitsfeierlichkeiten) ein paar Ausfälle, was Lohne aber nicht vom Ziel abbringen soll. Immerhin: Amasyaspor kann schon für die Bezirksliga 2022/23 planen. Hierfür liegen aus dem aktuellen Kader 16 Zusagen vor – externe Zugänge gibt es noch nicht. Oythe II hat indes noch keine Planungssicherheit und braucht für den sportlichen Klassenerhalt weitere Punkte.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Auf Osterfeines Debakel folgt die Kampfansage - OM online