Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

3:1 – Lohne überspringt Oldenburger Hürde

BWL ist nach dem Auswärtssieg jetzt 2. in der Fußball-Oberliga. Die Tore erzielten Jonas Burke, Kai Westerhoff und Thorsten Tönnies. Coach Henning Rießelmann war sehr angetan.

Artikel teilen:
Traf zum 3:0 für BWL: Mittelfeld-Motor Thorsten Tönnies (links). Foto: Schikora

Traf zum 3:0 für BWL: Mittelfeld-Motor Thorsten Tönnies (links). Foto: Schikora

BW Lohne hat den Premieren-Sieg vom Mittwoch gegen TB Uphusen am Sonntag gleich veredelt. Der heimische Fußball-Oberligist kam beim VfL Oldenburg zu einem völlig verdienten 3:1 (2:0)-Erfolg. Damit hat sich BWL in der Tabelle der Staffel Weser-Ems/ Lüneburg mit nun sechs Punkten hinter dem bislang dreimal siegreichen Team von Kickers Emden schon auf den zweiten Platz vorgeschoben. Zugleich wurde der Auftakt-Dämpfer gegen den Nachbarn TuS Bersenbrück (1:2) nachhaltig korrigiert.

„Ich glaube, man kann von einem gelungenen Saisonstart sprechen. Das war heute bislang unser stärkstes Spiel. Aber das war auch nötig, um hier zu gewinnen“, bilanzierte Lohnes Trainer Henning Rießelmann nach der Partie. Dass der Sieg der Gäste vor 270 Zuschauern in Ordnung war, daran gab es wenig Zweifel. Auch Oldenburgs Coach Lasse Otremba bezeichnete den BWL-Erfolg als korrekt – auch in dieser Höhe. Rießelmann sprach von „Männerfußball – aggressiv und kompakt“, den sein Team offeriert habe.

BW Lohne begann mit der Startformation, die das 3:0 gegen TB Uphusen eingeleitet hatte, also mit einem 4-4-2 inklusive Mittelfeldraute. Der nach einer Zerrung wieder genesene Abwehrspieler Felix Oevermann blieb zur Schonung draußen, der verletzte Stürmer Lennard Prüne war eh außen vor.

Ein Lob vom Trainer: Torschütze Jonas Burke. Foto: SchikoraEin Lob vom Trainer: Torschütze Jonas Burke. Foto: Schikora

Die Partie nahm einen für die Lohner erfreulichen Anfang. Schon nach acht Minuten versenkte Jonas Burke den Ball aus dem Lauf eiskalt an Torwart Thilo Pöpken vorbei zum 1:0 ins lange Eck; es war sein dritter Punktspieltreffer nach dem Doppelpack gegen Uphusen.
Kurz vor der Pause erhöhte BWL das Ergebnis. Kai Westerhoff markierte nach einer Direktablage von Thorsten Tönnies das 2:0 (38.). Lohne war die dominante Mannschaft, der VfL Oldenburg lauerte auf Konter. Zweimal klärte BWL-Schlussmann Christoph Bollmann glänzend bei gefährlichen Oldenburger Schüssen (29./45.).

Henning Rießelmann sprach zur Halbzeit von einer „sehr überzeugenden Vorstellung“ seiner Mannschaft: „Wir haben noch versäumt, das dritte Tor zu machen. Aber wir spielen sehr diszipliniert und kreieren viele Torchancen. Jetzt müssen wir sehen, dass wir in der zweiten Halbzeit nicht nachlassen und vor allen Dingen zu null spielen.“ Diesen Gefallen tat ihm sein Team zwar nicht, aber die Lohner brachten es zu einem guten Ende. Mit Wiederbeginn stellte Oldenburg sein System auf eine offensivere Variante um, nachdem man zuvor eine kompaktere Aufstellung gewählt hatte.

In der 58. Minute hatte Christopher Schepp nach Pass von Jonas Burke aus Nahdistanz das 3:0 vor Augen, aber Thilo Pöpken klärte mit einem Reflex zur Ecke. BWL stellte mit der Einwechslung von Defensivakteur Philipp Selke für Angreifer Christopher Schepp auf ein 4-2-3-1 um – und sorgte dann selbst für die Entscheidung mit dem 3:0 durch Thorsten Tönnies (78.).

Ganz am Ende noch etwas unter Druck geraten

Der eingewechselte Janek de Buhr verkürzte in der 89. Minute für Oldenburg per Kopf auf 1:3, anschließend mussten die Gäste noch einige bange Momente überstehen, ehe der Sieg Bestand hatte. Henning Rießelmann sprach von einigen „Unkonzentriertheiten“, die aber glimpflich abgingen. Unter dem Strich stand für den BWL-Trainer eine „geschlossene Leistung“. Besonders lobte er die „robuste Leistung“ von Jonas Burke. „Insgesamt haben wir sehr abgezockt gespielt und wenig zugelassen. Es gab auch viele schöne Ballstafetten.“

Kurz vor Schluss wurde der angeschlagene Rilind Neziri vorsichtshalber aus dem Spiel genommen. Es gab aber schon kurze Zeit später Entwarnung – keine Blessur von Bedeutung.
Ab sofort gilt die Aufmerksamkeit dem nächsten Gegner SV Rotenburg. Felix Oevermann wird dann wieder voll zur Verfügung stehen. Was die Spielerauswahl für den Trainer noch mal erhöht.

Keine Frage: BWL hat Fahrt aufgenommen. Gegen Rotenburg, das nach drei Partien gegen allerdings hochkarätige Teams noch sieglos ist, soll es eine Fortsetzung geben.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

3:1 – Lohne überspringt Oldenburger Hürde - OM online