Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Christian Trumme freut sich schon aufs Heidefest

"Mensch der Woche": Der 48-Jährige ist mit viel Freude Präsident des Schützenvereins Harpendorf-Düpe. Im März trat er dann die Nachfolge von Heinz Sprehe als Präsident an.

Artikel teilen:
Mit Hemd, Krawatte und Hut: Als Präsident des Schützenvereins Harpendorf-Düpe ist Christian Trumme voll in die Heidefest-Vorbereitungen eingebunden. Foto: Klöker

Mit Hemd, Krawatte und Hut: Als Präsident des Schützenvereins Harpendorf-Düpe ist Christian Trumme voll in die Heidefest-Vorbereitungen eingebunden. Foto: Klöker

„Der Verein liegt mir sehr am Herzen“, sagt Christian Trumme über den Schützenverein Harpendorf-Düpe. Kein Wunder, schließlich ist er ihm schon seit Kindesbeinen an eng verbunden. Und seit März führt er den 1965 gegründeten Verein als Präsident mit in eine weiterhin erfolgreiche Zukunft. Aktuell stehen die Vorbereitungen für das Heidefest vom 25. bis 27. Juni im Fokus – und die Vorfreude auf das Event ist in den beiden Bauerschaften bereits deutlich zu spüren.

Arbeit im Institut für Lebensmitteltechnik

Christian Trumme lebt mit Ehefrau Stephanie und den drei Kindern in Harpendorf. Beruflich ist der 48-Jährige als Entwickler und Anwender beim Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik in Quakenbrück beschäftigt. Dort wirkt er im Fleischtechnikum an der Entwicklung von neuen Produkten mit. „Kein Tag ist wie der andere, es gibt immer wieder neue spannende Herausforderungen.“

1991 trat Christian Trumme in die 2. Kompanie des Schützenvereins Harpendorf-Düpe ein, 2008 wurde er stellvertretender Kompanieführer, 2014 stellvertretender Bataillonskommandeur und 2018 stellvertretender Präsident. Im März trat er dann die Nachfolge von Heinz Sprehe als Präsident an. Der Respekt vor dem Amt war und ist groß. „Ich muss nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen. Daher habe ich schon etwas überlegt. Mich hat es aber sehr gereizt, die Entwicklung unseres Vereins mitzugestalten.“

Das Vereinsleben ist vielfältig

Als Präsident ist Christian Trumme, der in seiner Heimat auch als „Turbo“ bestens bekannt ist, maßgeblich in die Planung und Umsetzung von Veranstaltungen eingebunden. Dazu zählen unter anderem Übungs-, Vergleichs- und Pokalschießen, aber auch Fackelzüge, Radtouren, Schützenball, Laternenumzug und Adventsfeier. Seit Anfang April laufen die Vorbereitungen für das Heidefest auf Hochtouren. „Die Vorfreude auf das Fest ist nach der Corona-Zeit riesengroß. Da es mein erstes Heidefest als Präsident ist, ist natürlich auch etwas Anspannung dabei.“

" Das war ein ganz schönes Drama."Christian Trumme über die Suche nach einer Fischbude fürs Heidefest

Nachdem vor längerer Zeit bereits ein Festwirt gefunden wurde, konnte jetzt zum Beispiel eine Fischbude verpflichtet werden. „Das war ein ganz schönes Drama“, sagt Christian Trumme und lacht. Er freut sich, dass er neben der Unterstützung der aktuellen Vorstandskollegen auch auf Rat und Tat des ehemaligen Vorstands zählen kann. 2015 sicherte sich Christian Trumme beim Jubelfest zum 50-jährigen Vereinsbestehen die Königswürde. „Der Lönsplatz war in jenem Jahr noch besser gefüllt als ohnehin schon. Es war genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte, einfach nur toll. Ich bekomme jetzt noch eine Gänsehaut, wenn ich daran denke. Richtig realisiert habe ich das alles erst ein paar Tage später.“

Das Königsjahr ist noch in bester Erinnerung

Auch das Königsjahr mit Höhepunkten wie Königskränzchen, Rathausempfang und Besuch auf anderen Schützenfesten ist noch in allerbester Erinnerung. „Ich kann es nur jedem empfehlen, einmal König zu werden.“ Die Gemeinschaft, der Zusammenhalt und die Bereitschaft von vielen Leuten, sich zu engagieren: Das zeichnet den Schützenverein Harpendorf-Düpe aus. Und es wird viel Wert auf den Nachwuchs gelegt. So gibt es eine Kinderkompanie für die Schützen von morgen und in diesem Jahr wird zum zweiten Mal eine Kindermajestät gekrönt. „Uns ist wichtig, den Nachwuchs schon früh einzubeziehen. Schließlich ist er die Zukunft des Vereins.“

Und was macht den Schützenverein Harpendorf-Düpe sonst noch besonders? „Bei uns heißt das Schützenfest Heidefest. Und wir schießen noch traditionell mit Pfeil und Bogen. Das ist nicht zu unterschätzen und nicht so einfach wie es vielleicht aussieht. Wer möchte, ist gerne in die Heide zum Probeschießen eingeladen.“

Torschützenkönig unter Werner Arkenberg

Bis zur A-Jugend spielte Christian Trumme Fußball beim SV Falke Steinfeld. Besonders gerne erinnert er sich an die Zeit in der B-Jugend, als er unter Trainer Werner Arkenberg Torschützenkönig wurde. Ferner gehört der leidenschaftliche Jogger der Männersportgruppe (MSG) Harpendorf-Düpe, dem Harpendorf-Düper Sportverein (HDS), dem Bayern-München-Fanclub Bavaria Eagles und einem Oldtimer-Treckerclub an.

Als Autocrosser fuhr der Harpendorfer Ende der Neunziger zudem zwei Titel in der Käferklasse des Nordwestdeutschen Autocrossverbandes ein. „Als zielstrebig, ehrgeizig und humorvoll“ bezeichnet sich der 48-Jährige, der eines Tages gerne mit Trecker und Wohnwagen eine längere Tour unternehmen möchte – zum Beispiel an den Bodensee. Jetzt stehen für Christian Trumme und seine Mitstreiter aber erstmal die weiteren Vorbereitungen für das Heidefest an. Darauf freut er sich und ist absolut zuversichtlich: „Wir sind ein gutes Team und werden das schon meistern.“ Und dann sollte einem tollen Fest doch nichts mehr im Wege stehen.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Christian Trumme freut sich schon aufs Heidefest - OM online