Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Weil deutet landesweite Weihnachtsruhe im Alleingang an

Niedersachsens Ministerpräsident räumt am Donnerstagabend ein, dass es dazu keine Einigung in diesem Punkt bei der Bund-Länder-Runde gegeben hat. Jetzt ist ein Alleingang wahrscheinlich.

Artikel teilen:
Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident Niedersachsen. Foto: dpa

Stephan Weil (SPD), Ministerpräsident Niedersachsen. Foto: dpa

Um Corona-Infektionen zu vermeiden, bedarf es nach Ansicht von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) Maßnahmen um die Weihnachtszeit. „Ein abgestimmtes Vorgehen zwischen Bund und Ländern hierzu gibt es derzeit nicht“, sagte Weil am Donnerstagabend nach Beratungen zwischen Bund und Ländern zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie. Die Zeit um Weihnachten und Neujahr müsse genutzt werden, um Risiken zu vermeiden. Weil hatte in den vergangenen Tagen bereits von einer verlängerten Weihnachtspause gesprochen. Laut Informationen des NDR ist ein Alleingang des Landes mit neuen Auflagen wahrscheinlich, um Kontakte um die Feiertage herum noch mal zu reduzieren.

„Die Landesregierung wird im Zuge der jetzt anstehenden Änderung der Corona-Verordnung hierzu die notwendigen Entscheidungen treffen“, kündigte der Regierungschef an. In den kommenden Tagen wird eine überarbeitete Corona-Landesverordnung erwartet.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Weil deutet landesweite Weihnachtsruhe im Alleingang an - OM online