Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wahl zum Steinfelder Gemeinderat: Zahlen, Grafiken und Hintergründe gibt's hier

Nur geringfügige Veränderungen in Steinfeld: Sowohl CDU und SPD können leicht zulegen. Die UWG verliert dagegen leicht. Das Kommunalparlament wächst unterdessen um einen Sitz an.

Artikel teilen:
Foto: Timphaus

Foto: Timphaus

Stabile politische Verhältnisse in Steinfeld: Bei der Gemeinderatswahl haben sich nur leichte Veränderungen ergeben. Die CDU bleibt weiter die stärkste Kraft im Rat und kann mit 68,55 leicht dazu gewinnen. Die UWG dagegen verliert leicht und kommt auf 23,37 Prozent.

Die Sozialdemokraten können in Steinfeld minimal zulegen. Sie kommen auf 8,08 Prozent der Stimmen. Bei der Sitzverteilung gibt es nur geringfügige Veränderungen. So wächst die Zahl der Sitze gegenüber 2016 um einen Platz an – und dieser geht an die SPD. Die CDU behält 15 und die UWG 5 Plätze im Gremium. Die Wahlbeteiligung liegt bei 55,52 Prozent.

Das sind die gewählten Bewerber:

CDU: Meyer, Thomas 1044 Fröhle, Hugo 707 Pille, Hubert 560 Bünnemeyer, Roland 536 Korbion, Max 510 Arkenberg, Jutta 485 Trumme, Caroline 472 Strothmeyer, Andrea 466 Schlarmann, Jörg 443 Harpenau, Peter 439 Ritterhoff, Hubert 398 Haskamp, Margareta 350 Pille, Frank 296 Wilberding, Ralf 293 Geneberg, Andrej 50
SPD: Schlarmann, Martin 323 Beckmann, Lars 287
UWG: Katzer, Christian 463 Luhr, Heinrich 372 Zmijewski, Bernard 340 Schlarmann, Christoph 322 Schockemöhle, Melanie 303

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wahl zum Steinfelder Gemeinderat: Zahlen, Grafiken und Hintergründe gibt's hier - OM online