Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Erfolgreiche Arbeit soll fortgesetzt werden

Nach dem Willen von Vorstand und CDU-Fraktion soll Bürgermeister Karsten Hage die erfolgreiche Arbeit als Linderns Bürgermeister fortsetzen. Gleichzeitig werden Kandidaten für den Gemeinderat gesucht.

Artikel teilen:
Einstimmig nominiert: Den erfolgreichen Weg  der Entwicklung der Gemeinde Lindern  wollen der Vorstand des CDU-Gemeindeverbands mit dem Vorsitzenden Stefan Schute (2.v.re.), seinem Vertreter Bernd Kösters (2.v.li.) und die CDU-Fraktion im Rat mit dem Vorsitzenden Wilhelm Kollmer Heidkamp (li.) und seinem Vertreter Henrik Siemer (re,) mit Bürgermeister Karsten Hage fortsetzen. Foto: Willi Siemer

Einstimmig nominiert: Den erfolgreichen Weg der Entwicklung der Gemeinde Lindern wollen der Vorstand des CDU-Gemeindeverbands mit dem Vorsitzenden Stefan Schute (2.v.re.), seinem Vertreter Bernd Kösters (2.v.li.) und die CDU-Fraktion im Rat mit dem Vorsitzenden Wilhelm Kollmer Heidkamp (li.) und seinem Vertreter Henrik Siemer (re,) mit Bürgermeister Karsten Hage fortsetzen. Foto: Willi Siemer

Der Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Lindern und die CDU-Fraktion im Gemeinderat haben Bürgermeister Karsten Hage einstimmig zur Wiederwahl in einer Urwahlversammlung vorgeschlagen. „Wir möchten die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre mit Karsten fortsetzen. Gemeinsam haben wir einiges erreicht. Daran möchten wir anknüpfen.“, betonen CDU Gemeindeverbandsvorsitzender Stefan Schute und Fraktionsvorsitzender Wilhelm Kollmer-Heidkamp.

Mit Karsten Hage habe man die gute Entwicklung der Gemeinde nach seinen Vorgängern Paul Hußmann und Rainer Rauch fortsetzen und weiterentwickeln können. „Ich glaube, dass wir auch ein bisschen stolz auf das gemeinsam Erreichte sein können“, meint Wilhelm Kollmer-Heidkamp. Er erinnert dabei u.a. an die Neugestaltung der Ortsmitte, die Dorferneuerungsprozesse, die Ausweisung neuer Bau- und Gewerbeflächen und den Korpsgeist, der in den letzten Jahren in Rat und Verwaltung über Parteigrenzen hinweg gewachsen sei.

„Es macht einfach Spaß, in diesem Rat und mit diesem Bürgermeister für unsere Gemeinde Verantwortung zu übernehmen!“ resümiert der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Henrik Siemer das einstimmige Votum der Fraktion. Karsten Hage freute sich sehr über die gemeinsame Nominierung und zeigte sich dankbar für die Unterstützung in den letzten Jahren. „Auf diesem Weg möchte ich gern mit der ganzen Gemeinde weitergehen. Es gibt noch viel zu tun!“

Dorferneuerung als größtes Anliegen

Konkrete Themen seien der Abschluss der Dorferneuerung in Lindern, die beginnende Dorferneuerung in Garen, Marren, Großen- und Kleinenging, Varbrügge und Hegel, die Gestaltung und Ausweisung neuer Bau- und Gewerbegebiete, die Weiterentwicklung der Schulen und der Sportstätten, aber auch die Unterstützung der vielen Gruppen und Vereine, die Lindern zu einer lebenswerten Gemeinde machten.

„Ich weiß, dass ich sicherlich auch mal Fehler mache oder es auch nicht jedem recht machen kann, hoffe aber, dass ich immer wieder die notwendige Gesprächs- und Kompromissbereitschaft signalisiere. Ich möchte auch weiterhin mit allen im Gespräch bleiben!“

„Das macht gute Politik aus, dass man immer wieder neue Entwicklungsmöglichkeiten sieht und gestaltet. Dafür ist Karsten der richtige Mann!“Bernd Kösters, stellvertretender CDU-Vorsitzender

Dass eigentlich nie der Zustand eintreffe bzw. auch nicht eintreffen dürfe, in dem man sagen könne „Alles ist bestens!“, unterstrich der stellvertretende CDU-Vorsitzende Bernd Kösters mit seinen vieljährigen kommunalpolitischen Erfahrungen. „Das macht gute Politik aus, dass man immer wieder neue Entwicklungsmöglichkeiten sieht und gestaltet. Dafür ist Karsten der richtige Mann!“

CDU sucht Kandidaten für den Gemeinderat

Den Vorschlag der beiden Gremien werde man zu Beginn des neuen Jahres einer Urwahlversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Lindern machen, um dann in das Wahljahr zu starten. Parallel sei auch schon das „Suchen und Finden“ von Kandidaten und Kandidatinnen für die Wahl zum Gemeinderat angelaufen. Auch hier hoffen die Verantwortlichen auf viele - oder mindestens einige - Bügerinnen und Bürger, die Lust auf Gestaltung und Verantwortung haben. „Wenn ich mir unsere Truppe hier heute Abend so ansehe, gäbe es sicherlich eine große Bevölkerungsgruppe, die momentan bei uns noch etwas unterrepräsentiert ist“, kommentiert Schute mit einem Augenzwinkern die deutliche Präsenz der Männer.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Erfolgreiche Arbeit soll fortgesetzt werden - OM online