Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Carl Heinz Putthoff ist der neue Chef im Dinklager Rathaus

Entscheidung in Dinklage: Mit 77,78 Prozent "Ja"-Stimmen hat sich die Mehrheit in Dinklage für den parteilosen Bewerber ausgesprochen. 22,22 Prozent kreuzten "Nein" an.

Artikel teilen:
Glückwunsch: (von links) Noch-Bürgermeister und Wahlleiter Frank Bittner gratuliert Carl Heinz Putthoff und dessen Frau Claudia. Foto Böckmann

Glückwunsch: (von links) Noch-Bürgermeister und Wahlleiter Frank Bittner gratuliert Carl Heinz Putthoff und dessen Frau Claudia. Foto Böckmann

Carl Heinz Putthoff ist neuer Bürgermeister in Dinklage. Der parteilose Bewerber um den Posten des Rathaus-Chefs wurde mit 77,78 Prozent "Ja"-Stimmen ins Amt gewählt. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. 22,22 Prozent der Wahlberechtigten in der Stadt kreuzten "Nein" an. Putthoff wird damit das Amt von Frank Bittner übernehmen, der 2014 als parteiloser Kandidat der CDU ins Rathaus eingezogen war, aber 2021 aus gesundheitlichen Gründen überraschend nicht erneut kandidiert hatte.

Putthoff kommentierte das feststehende Wahlergebnis um 20.57 Uhr in seiner gewohnt nüchternen Art. "Ich bin gut zufrieden." Er sei nicht davon ausgegangen, dass er 90 Prozent der Stimmen erreichen werde. Dass aber mehr als 75 Prozent der Wahlberechtigten ihm das Vertrauen geschenkt hätten, sei eine gute Basis für die nächsten 5 Jahre als neuer Verwaltungschef, sagte Putthoff, der von CDU, SPD, Bürgerforum und den Grünen unterstützt wurde. Ein kleinen Wermutstropfen sah Putthoff aber in der Wahlbeteiligung von 55,88 Prozent; dort hätte er sich schon mehr als 60 Prozent gewünscht.

Wenn der 64-Jährige zum 1. November sein Amt als Bürgermeister antritt, wird er sich zunächst hauptsächlich seinen aktuellen Aufgaben als Kämmerer widmen. Denn es gilt den Haushalt für das Jahr 2022 aufzustellen. Was das Thema Finanzen angeht, sieht er die in der Vergangenheit traditionell klammere Stadt auf einem guten Weg. "Wir haben 15 Millionen auf dem laufenden Konto, mit dem wir unsere Großprojekte finanzieren können", sagte Putthoff und spielt damit auf die Investitionen für Freibad, Kita, Bauhof und Kardinal-von-Galen-Halle an.

Dinklager Wirtschaft trotz der Corona-Krise

Und: Die Dinklager Wirtschaft trotzt der Corona-Krise. Putthoff prognostiziert für dieses Jahr Gewerbesteuereinnahmen in Höhe von 8,0 Millionen Euro; den Ansatz für 2021 hatte er noch mit nur auf 5,5 Millionen Euro angegeben. Auch Einkommens- und Umsatzsteuer werden nicht geringer ausfallen als geplant.

Der Ratsarbeit in der nächsten Periode sieht der gebürtige Osterfeiner, der seit 1993 in der Dinklager Verwaltung arbeitet, gelassen entgegen. "Ich werde weiter meinen Stiefel durchziehen." Informationen werde er immer allen Fraktionen gleichzeitig mitteilen. Damit sei er gut gefahren, findet Putthoff. Die Parteien wiederum schätzten gleichzeitig die vertrauensvolle Kommunikation mit dem Kämmerer.

Neben den 4 Großprojekten möchte Putthoff einen Schwerpunkt auf die Straßensanierung setzen. In der Stadt seien mehrere Straßen in einem katastrophalen Zustand. Apropos Verkehr: Im Rahmen des Verkehrsentwicklungskonzeptes solle der Alte Markt umgestaltetet und attraktiver gemacht werden, betont der Diplom-Verwaltungswirt. Sein Anliegen sei auch, die Verkehrssituation zwischen dem Rathaus und der Buchhandlung zu verbessern – zum Beispiel mit einem Mini-Kreisel. 

Personell und strukturell werde sich die Verwaltung künftig breiter aufstellen. Aus dem Bauamt werden 2 Ämter: ein eigenes Amt für Planung und Umwelt sowie für Hoch- und Tiefbau. Auch der Umweltschutz werde Dinklage beschäftigen, sagte Putthoff. Mit Andre Woelk habe die Stadt übrigens einen neuen Klimaschutzmanager gefunden.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Carl Heinz Putthoff ist der neue Chef im Dinklager Rathaus - OM online