Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Amtsinhaber Krogmann gewinnt erste Runde der OB-Wahl in Oldenburg

6 Kandidaten waren bei der Wahl in der Huntestadt angetreten. Der Amtsinhaber bekam mit Abstand die meisten Stimmen. Jetzt muss er allerdings in die Stichwahl.

Artikel teilen:
Der Oldenburger Oberbürgermeister Jürgen Krogmann steht in der Stichwahl. Foto: dpa/Assanimoghaddam

Der Oldenburger Oberbürgermeister Jürgen Krogmann steht in der Stichwahl. Foto: dpa/Assanimoghaddam

Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann hat die erste Runde bei der OB-Wahl am Sonntag gewonnen. Der SPD-Politiker erhielt 40,92 Prozent der Stimmen, wie die Stadt im Internet mitteilte. Danach folgte der parteilose Kandidat Daniel Fuhrhop, der von den Grünen unterstützt wird. Er erhielt 29,91 Prozent der Stimmen. Dritter bei der Wahl wurde der parteilose Kandidat Ulrich Gathmann, der von der CDU unterstützt wird. Gathmann erhielt 18,43 Prozent der Stimmen.

Insgesamt traten sechs Kandidaten bei der Wahl an. Da keiner von ihnen mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen bekam, wird es eine Stichwahl zwischen Amtsinhaber Krogmann und dem Diplom-Kaufmann Fuhrhop geben. Bei der OB-Wahl waren 135 173 Menschen wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei 53,83 Prozent.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Amtsinhaber Krogmann gewinnt erste Runde der OB-Wahl in Oldenburg - OM online