Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Zwei Covid-19-Neuinfektionen im LK VEC

Die Behörde arbeitet außerdem an einer Verfügung, die den Schlacht- und Zerlegebetrieben regelmäßige Tests vorschreibt. Das Land hatte entsprechende Vorgaben gemacht.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Der Landkreis Vechta meldet am Freitagnachmittag zwei Covid-19-Neuinfektionen. Die Betroffenen leben in Bakum und Vechta. 81 Personen sind akut infiziert. 449 bestätigte Fälle gibt es damit seit Beginn der Aufzeichnung. Drei Bürgerinnen und Bürger sind im Vergleich zu Donnerstag genesen. Die Gesamtzahl gibt die Behörde mit 355 an. 257 Menschen sind in Quarantäne. Die Inzidenzzahl: 41,96. Sie offenbart, wie viele Menschen sich - hochgerechnet auf 100.000 Bürgerinnen und Bürger - in den letzten sieben Tagen nachweislich angesteckt haben. Ab 50 gilt der Wert als kritisch.

Ähnlich wie die Nachbarlandkreise wird auch der Kreis Vechta eine Allgemeinverfügung erlassen, die den Schlacht- und Zerlegebetrieben regelmäßige Tests vorschreibt. Basis ist eine Weisung des Landes. Konkret darf künftig nur noch in der Produktion arbeiten, wer mindestens alle zehn Tage auf eine Covid-19-Infektion negativ getestet wurde. Dabei ist das Pooling-Verfahren gestattet, über das Massentests einfacher werden. Dabei werden Proben von mehreren Personen zusammengeführt. Werden gefährliche Viren gefunden, schließen sich Detail-Untersuchungen an. 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Zwei Covid-19-Neuinfektionen im LK VEC - OM online