Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Wo ist es nur hin, das angekündigte Groß-Unwetter?

Gästebuch: Auf Regen folgt Sonne. Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter. Sind solche Bauernweisheiten wirklich besser als die Wettervorhersage? Man könnte es meinen...

Artikel teilen:

Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter. Oder es bleibt wie es ist. Das ist die Verballhornung einer eigentlich ganz vernünftigen Regel. Gemeint ist die Bauernregel, die vorherzusagen glaubt, wie das Wetter nicht nur in den letzten Tagen, sondern über Wochen wird. Nicht völlig aus den Fingern gesogen, sondern schon gestützt auf jahrzehntelange Erfahrungen. Doch wie es wirklich wird, wusste man weder damals noch heute.

In den vergangenen Wochen haben wir im Oldenburger Münsterland Hitzerekorde erlebt. Oder besser gesagt: An einigen Stellen war es sehr heiß. An anderen weniger. Aber insbesondere bei den angekündigten Unwettern mit Hagel und Donnerschlag passte es selten haargenau.

Was für den Nordwesten vorhergesagt war, konnte für Friesoythe stimmen, aber für Dwergte schon nicht mehr. Dann brach das Unwetter in Emstek wieder aus und hielt bis Duderstadt an. Auf den Wettbildschirmen im Handy erschien der gesamte Landkreis Cloppenburg flächendeckend in blau, was Starkregen bedeutet. Aber in Cloppenburgs zog es sich nur wenig dunkel zu, blieb aber trocken.

„SAT 1 sprach gar von ,deutlich mehr als 40 Grad'. Also hier kamen die nicht.“Otto Höffmann

Orientierung ade? Die Bauernregel weiß nur: Blüht die Esche vor der Eiche, gibt es eine große Bleiche. Blüht die Eiche vor der Esche, gibt es eine große Wäsche. Meint: Im ersten Fall droht ein trockener Sommer, im zweiten müssen wir mit einem verregneten rechnen.

Doch damit wissen wir immer noch nicht, wann es in Cloppenburg (oder Löningen oder Lastrup oder Lindern) regnet und wann nicht und wo das Unwetter bleibt. Wohin hat es sich verzogen und warum, das können die Meteorologen nicht besser vorhersagen. Hobby-Wetterfrösche deuten eine Wetterscheide als Ursache an. Die Weser ist wohl eine solche, aber auch die Thülsfelder Talsperre. Hinter ihr regnet es, vor ihr bleibt es trocken.

Als Wetterscheide bezeichnet man einen Landschaftsteil, der durch seinen Einfluss unterschiedliche Wetterbedingungen in seiner unmittelbaren Umgebung schafft. Bei sommerlichen Wärmegewittern können aber auch größere Seen als Wetterscheide wirken und den Weiterzug behindern oder die Bahn des Gewitters umlenken.

Bitte mehr lokalen Bezug

Vom deutschen Wetterdienst hört man, dass aufgrund der verbesserten IT-Infrastruktur wir heute bei einer Trefferquote auf 24 Stunden von 98 Prozent und bis 72 Stunden vorher von 85 Prozent liegen. Mag ja sein, aber was hilft es, wenn ich es für meine Kreisstadt Cloppenburg wissen will. In diesen Zeiten der Sensationsgier scheint es wichtiger zu sein, immer mehr schlagzeilenträchtige Wettervorsagen zu liefern als wirklich etwas, was Hand und Fuß hat. Zweimal in den vergangenen Wochen ist für den Nordwesten das Knacken der 40-Grad-Marke laut herausgeposaunt worden. SAT 1 sprach gar von „deutlich mehr als 40 Grad“. Also hier kamen die nicht. Und das angekündigte Groß-Unwetter rauschte auch an uns vorbei.

Bitte keine Wetterberichte mehr, die von Temperaturen von über 40 Grad sprechen, wenn die Gegend am Oberrhein gemeint ist. Und das Wetter im Nordwesten ist in Nordhorn auch anders als in Pehmertange. Bitte mehr lokalen Bezug und keine Meldungen zur Befriedigung des Sensationshungers. Sonst sollte es lieber wie folgt und einst bleiben: Wenn die Bäume zweimal blüh'n, wird sich der Winter bis zum Mai hinzieh'n. Oder: Die Nächte kühl, die Tage schwül, so wird der Erntesegen viel.


Zur Person:

  • Otto Höffmann ist Rechtsanwalt in Cloppenburg.
  • Den Autor erreichen Sie unter der E-Mail-Adresse redaktion@om-medien.de.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Wo ist es nur hin, das angekündigte Groß-Unwetter? - OM online