Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Tiefe Reifenspuren im Rasen: Rowdys verwüsten Barßel

Zuletzt war der Sportplatz betroffen. Davor machten sich die Randalierer am Bootshaus des Barßeler Rudervereins zu schaffen. Eingebrochen wurde zudem in die Clubhäuser zweier Sportvereine.

Artikel teilen:
Ärgernis: Oscar Büscherhoff ist entsetzt über die beschädigte Grasnarbe auf dem Sportplatz bei der Marienschule. Foto: Passmann

Ärgernis: Oscar Büscherhoff ist entsetzt über die beschädigte Grasnarbe auf dem Sportplatz bei der Marienschule. Foto: Passmann

„Es ist fast zum Verzweifeln. Immer wieder kommt es bei uns auf dem Sportplatz bei der Marienschule vor, dass dort Rowdys ihr Unwesen treiben“, ärgert sich der Platzwart des Sport- und Turnvereins (STV) Barßel, Oscar Büscherhoff.

Nun machten sich unbekannte Täter auf dem grünen Rasen zu schaffen. Die Grasnarbe wurde von unbekannten Roller- oder Mopedfahrern stark beschädigt. Tiefe Reifenspuren finden sich in dem Rasen. Dabei hatte Platzwart Büscherhoff den Rasen gerade frisch gemäht. „Ich habe bald keine Lust mehr, den Rasen zu pflegen. Ich mache alles ehrenamtlich und dann zerstören Rowdys die Grasnarbe“, sagt der ehemalige Polizist.

Platzwart erstattet Anzeige 

Er hat Anzeige bei der Polizei erstattet und setzt selbst aus dem eigenen Geldbeutel eine Belohnung von 200 Euro zur Ergreifung der Rowdys aus. Aber es ist nicht nur die Zerstörung, die Büscherhoff beim Sportplatz ärgert. Überall liegt Müll herum. Auch auf dem angrenzenden Gelände der Marienschule. Leere Pizzakartons, Glasflaschen, Papierbecher, Essensreste. „Bis jetzt habe ich die immer entsorgt. Darauf habe ich aber keine Lust mehr. Man sollte alles aufgeben“, ärgert er sich. Büscherhoff bedauert, dass die Polizei immer weniger in Barßel vor Ort präsent sei. Friesoythe ist einfach zu weit weg. Um die Täter zu ergreifen oder um solchen Taten vorzubeugen, müsste vielmehr in der Gemeinde Barßel der Streifendienst unterwegs sein“, beklagt der Platzwart des STV. Ein Trauerspiel, findet er.

Es sei ja nicht nur der Sportplatz betroffen. In den vergangenen Tagen machten sich die Randalierer am Bootshaus des Barßeler Rudervereins zu schaffen. Eingebrochen wurde in die Clubhäuser des STV Barßel und des Harkebrügger Sportvereins. Und erst am Wochenende trieben die Rowdys ihr Unwesen an der Bushaltestelle beim Schulzentrum. Hier sei einfach die Glasscheibe sinnlos zerstört worden. „Das muss ein Ende haben“, sagt Oscar Büscherhoff und hofft, dass die Polizei nun verstärkt in der Gemeinde Barßel auf Streife geht. Das könne die Randalierer von ihrem Vorhaben abhalten.

  • Info: Hinweise zu den Unbekannten, die die Grasnarbe zerstört haben, nimmt die Polizei Barßel unter Telefon 04499/922200 entgegen.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Tiefe Reifenspuren im Rasen: Rowdys verwüsten Barßel - OM online