Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Schwingel reißt altes Wohn- und Geschäftshaus ab

Das schwere Gerät ist auf der Kolpingstraße in Damme angerückt. Am Wochenende sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die Zukunft des Grundstücks ist derweil noch offen.

Artikel teilen:
Kein Stein auf dem anderen: Das Unternehmen Schwingel reißt das ehemalige Wohn- und Geschäftshaus ab. Foto: Lammert

Kein Stein auf dem anderen: Das Unternehmen Schwingel reißt das ehemalige Wohn- und Geschäftshaus ab. Foto: Lammert

Der Abriss eines früheren Wohn- und Geschäftshauses an der Kolpingstraße in Damme gegenüber dem Gebäude Koch hat begonnen. Mitarbeiter des Unternehmens Schwingel sind mit schwerem Gerät angerückt, um das alte, zuletzt 1949 umfangreich umgebaute Gebäude dem Erdboden gleich zu machen.

Wie Abbruchunternehmer Willibald Schwingel erklärte, handelt es sich um ein massiv errichtetes Gebäude mit einem Teilkeller. Bis Ende der Woche sollen die Arbeiten beendet sein.

Eigentümerin spricht über Nutzung mit der Stadt

Was anschließend auf dem Grundstück passiert, ist noch offen. Die Eigentümerin sagte auf Nachfrage, es gebe noch keine Planungen. Über die Möglichkeiten soll es jetzt Gespräche mit der Stadtverwaltung geben.

Der Rat hat festgelegt, dass im Erdgeschoss eines auf diesem Grundstück neu errichteten Gebäudes keine Wohnungen entstehen dürfen. Allerdings ist nicht zwingend eine Nutzung im Bereich des Einzelhandels vorgeschrieben. Auch eine Nutzung des Erdgeschosses als Büroflächen ist dem Vernehmen nach erlaubt.

Gebäude gehörte früher der Familie Meyer

In dem Gebäude, das vor dem Verkauf an die heutige Eigentümerin der Familie Richard Meyer gehört hatte, hatte es unterschiedlichste Nutzungen gegeben. Unter anderem befanden sich Bekleidungsgeschäfte, später ein Reisebüro sowie Versicherungsgeschäftsstellen im Erdgeschoss.

Debatten hatte es zwischen der Stadt und der neuen Eigentümerin wegen der zukünftigen Erdgeschossnutzung gegeben. Sie hatte beantragt, Wohnungen schaffen zu dürfen. Da wollte der Rat aber nicht mitziehen. Letztlich hatten sich beide Seiten auf den Kompromiss hinsichtlich der Büroräume geeinigt.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Schwingel reißt altes Wohn- und Geschäftshaus ab - OM online