Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Schwere Raubüberfälle in der Region sind Fall für "Aktenzeichen XY... ungelöst"

Am Mittwoch (24. August) suchen die Ermittler im ZDF neue Hinweise. Bisher sind die schweren Überfälle in Vestrup, Menslage, Cloppenburg, Badbergen, Hüven und Holte-Lastrup nicht aufgeklärt.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa/Maurer

Symbolfoto: dpa/Maurer

Eine Reihe schwerer Raubüberfälle in der Region wird nun ein Fall für die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst". Am Mittwoch (24. August) sind die Ermittler aus Lingen im Studio zu Gast, teilten die Polizei Cloppenburg/Vechta und Emsland/Grafschaft Bentheim gemeinsam mit.

Hintergrund: In den Jahren 2020 bis 2021 gab es eine Reihe schwerer Raubüberfälle in den Landkreisen Cloppenburg, Vechta, Osnabrück und im Emsland. Im Detail wurden die Überfälle über einen Zeitraum von 2 Jahren in Bakum/Vestrup (3. Mai 2020), Menslage (14. Juni 2020), Cloppenburg (26. Oktober 2020), Badbergen (1. November 2020), Hüven (23. November 2021) und in Holte-Lastrup (1. Dezember 2021) begangen. Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim hatte dazu eine entsprechende Ermittlungsgruppe eingerichtet. Doch der entscheidende Ermittlungserfolg blieb bisher aus.

Schwerster Überfall der Serie geschah am 23. November 2021 in Hüven

Einer der schwersten Raubüberfälle dieser Serie geschah dabei in Hüven (Landkreis Emsland). Bei dem versuchten Raubmord brachen mindestens zwei – bislang unbekannte – maskierte Täter in das ländlich gelegene Wohnhaus der beiden Opfer ein und überraschten diese im Schlaf. Die Täter fesselten ihre Opfer und schlugen mit einem dicken Ast, ähnlich einem Baseballschläger, so massiv auf den Kopf des Mannes ein, dass er lebensgefährlich verletzt wurde. Beide Opfer wurden erst am folgenden Tag gegen Mittag aufgefunden.

Dieser Ast kam bei einem Überfall in Hüven zum Einsatz.   Foto: PolizeiDieser Ast kam bei einem Überfall in Hüven zum Einsatz.   Foto: Polizei

Die Täter, die Deutsch mit osteuropäischem Akzent sprachen, erbeuteten Bargeld und Schmuck. Während der weiterhin andauernden Ermittlungen im Fall Hüven sicherten die Beamten unter anderem Reifenspuren und den massiven Holzast, der vermutlich als Tatwerkzeug diente.

Neben Zeugen, die Hinweise zu den jeweiligen Taten geben können, bittet die Polizei Personen, die Angaben zu dem Ast machen können, sich zu melden. Möglicherweise sind jemandem der Ast oder die Herrenuhr "Chronomat Longitude" der Marke Breitling in Silber mit gelb-schwarzem Ziffernblatt aufgefallen. Bei der Uhr handelt es sich allerdings um ein Plagiat. Für Hinweise, die zur Aufklärung und Ergreifung der Täter des versuchten Raubmordes in Hüven führen, hat die Staatsanwaltschaft Osnabrück eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt.

So sieht die gesuchte Uhr aus: Das Beispielfoto der Uhr Breitling Chronomat zeigt die Uhr, die einer der gesuchten Täter getragen hat. Foto: PolizeiSo sieht die gesuchte Uhr aus: Das Beispielfoto der Uhr "Breitling Chronomat" zeigt die Uhr, die einer der gesuchten Täter getragen hat. Foto: Polizei

Darüber hinaus kam es aktuell am vergangenen Freitag (19. August) zu einem weiteren schweren Raub in Werlte. Dabei drangen zwei bislang unbekannte, maskierte Täter gegen 19.30 Uhr gewaltsam in ein Wohnhaus an der Hammerstraße ein. Sie bedrohten das dort lebende Ehepaar und durchsuchten die Räume. Zudem schlug und trat einer der Täter auf den 83-jährigen Bewohner ein, wodurch er schwer verletzt wurde. Die 81-jährige Ehefrau blieb unverletzt.

Die Täter erbeuteten Schmuck und Bargeld im fünfstelligen Bereich. Anschließend flüchteten sie. Ob dieser Raub im Zusammenhang mit der oben angegebenen Raub-Serie steht, wird derzeit geprüft.

  • Info: Während und nach der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" am kommenden Mittwoch (24. August) hat die Polizei Lingen ein Hinweistelefon geschaltet. Zeugen können sich unter Telefon 0591/87400 mit den Ermittlern in Verbindung setzen.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Schwere Raubüberfälle in der Region sind Fall für "Aktenzeichen XY... ungelöst" - OM online