Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Omikron-Welle lässt die Corona-Fallzahlen im OM stark steigen

Die Gesundheitsbehörden im Oldenburger Münsterland haben am Dienstag insgesamt 692 Neuinfektionen registriert. Im Landkreis Cloppenburg ist das Corona-Bürgertelefon derzeit überlastet.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die Omikron-Variante des Coronavirus lässt die Fallzahlen im Oldenburger Münsterland stark steigen: In den Landkreisen Cloppenburg und Vechta haben die Gesundheitsbehörden am Dienstag insgesamt 692 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Das teilen die Kreisverwaltungen am Dienstag mit. Im Landkreis Cloppenburg sei die Omikron-Variante bei den neu registrierten Fällen mittlerweile vorherrschend, schreibt Kreissprecher Frank Beumker.

Angesichts der hohen Fallzahlen und der geänderten Corona-Regeln rufen derzeit viele Menschen beim Corona-Bürgertelefon des Landkreises Cloppenburg an. Die Hotline ist derzeit überlastet, berichtet Beumker.

Der Kreissprecher nimmt dies zum Anlass, auf häufig gestellte Fragen hinzuweisen: So können positiv getestete Personen wegen der schnell steigenden Fallzahlen aktuell nicht zeitnah vom Gesundheitsamt angerufen werden. Wer positiv getestet wurde, kann sich aufgrund der geänderten Quarantäneregeln bereits am 7. Tag – Testtag nicht mitgezählt – aus der Quarantäne frei testen. Dafür ist ein PCR- oder Schnelltest notwendig.

"Als Genesen gilt man ab sofort nach 28 Tagen und nur noch innerhalb von 90 Tagen nach dem positiven PCR-Test", erklärt Beumker. Zudem weist der Kreissprecher darauf hin, dass alle Menschen, die zwei Impfdosen erhalten haben, als vollständig geimpft gelten. Wie bereits berichtet, wurden die Kriterien für Johnson&Johnson-Impfungen geändert.

Von der Quarantäne ausgenommen sind Kontaktpersonen, die ...

  • ... dreimal geimpft wurden – also als "geboostert" gelten.
  • ... genesen sind und deren Infektion nicht länger als 3 Monate her ist.
  • ... deren 2. Impfung nicht länger als 3 Monate her ist.
  • ... vor über 3 Monaten an einer Infektion genesen sind und zugleich eine Impfung innerhalb der vergangenen 3 Monaten nachweisen können.
  • ... mit Johnson & Johnson geimpft wurden und 2 weitere mRNA-Impfungen erhalten haben.

Die Corona-Lage im Landkreis Cloppenburg:

Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat am Dienstag 326 weitere Coronafälle registriert. 158 Personen gelten als genesen. Damit steigt die Zahl der aktiven Infektionen im Kreisgebiet auf 1334 (Vortag: 1166).

Die neuen Infektionen verteilen sich über alle 13 Kommunen. Betroffen sind alle gesellschaftlichen und beruflichen Bereiche. Auch Familien mit jeweils mehreren neuen positiven Coronafällen sind darunter, berichtet der Kreissprecher. Die meisten neuen Fälle gibt es in der Kreisstadt Cloppenburg. Hier wurden weitere 79 positive Testergebnisse gemeldet. Auch in Bösel (+14), Cappeln (+18), Emstek (+41), Friesoythe (+48), Garrel (+26), Lastrup (+19), Löningen (15) sowie Molbergen (+37) und in Saterland (+10) sind die Fallzahlen zweistellig.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet müssen 9 infizierte Personen wegen ihrer Covid-19-Erkrankung stationär behandelt werden. Das ist eine weniger als am Vortag. Auf der Intensivstation liegt keiner dieser Patienten.

Wie bereits berichtet, wird die 7-Tage-Inzidenz für Cloppenburg am Dienstag mit 424,0 angegeben. Der Wert ist damit deutlich gestiegen. Die Berechnung basiert auf 732 nachgewiesenen Fällen in den vergangenen 7 Tagen.


Die Corona-Lage im Landkreis Vechta:

Im Landkreis Vechta wurden am Dienstag 366 weitere Infektionen mit dem Coronavirus verzeichnet. 152 Personen gelten als genesen. Damit sind im Kreisgebiet aktuell 1582 Menschen mit dem Coronavirus infiziert (Vortag: 1368).

Die neuen Fälle verteilen sich auf sämtliche 10 Städte und Gemeinden. Allein in Vechta wurden mit 111 weiteren Fällen die meisten Neuansteckungen gemeldet. Dahinter folgen Damme (+53) und Lohne (+52). Auch in den weiteren Kommunen sind die Infektionszahlen zweistellig.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet müssen derzeit 12 an Covid-19 erkrankte Personen stationär behandelt werden. Das ist eine weniger als am Vortag. 3 Patienten liegen weiter auf der Intensivstation, davon müssen 2 beatmet werden.

Wie bereits berichtet, liegt die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Vechta am Dienstag bei 656,2. In der vergangenen Woche wurden 943 Infektionen registriert, die zur Berechnung herangezogen wurden.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Omikron-Welle lässt die Corona-Fallzahlen im OM stark steigen - OM online