Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Nikolausmarkt feiert 10. Jubiläum: So verlief der erste Tag

Bei herbstlichem Wetter tauchte der Nikolausmarkt das Museumsdorf Cloppenburg in vorweihnachtliche Stimmung. Sehen Sie hier die schönsten Bilder und ein Video des ersten Tages.

Artikel teilen:
Weihnachtslieder auf der Drehorgel: Heinz Schnieders spielte die Musik an verschiedenen Stellen des Museumsdorfs. Foto: Niemeyer

Weihnachtslieder auf der Drehorgel: Heinz Schnieders spielte die Musik an verschiedenen Stellen des Museumsdorfs. Foto: Niemeyer

Pünktlich zum ersten Adventswochenende hat das Museumsdorf am Samstag den Nikolausmarkt nach zwei Jahren coronabedingter Pause wieder eröffnet. Er findet bereits zum 10 Mal statt. In diesem Jahr wird das Museumsdorf in den Abendstunden ganz besonders beleuchtet, sagte Organisatorin Karin Dieckmann in einer kurzen Rede. Das Licht soll ein vorweihnachtliches Flair schaffen und Emotionen wecken. Auch die Natur soll so in Szene gesetzt werden. Jeweils mit Eintreten der Dämmerung rückt das Museumsdorf nach und nach die historischen Fachwerkhäuser, Scheunen und Mühlen sowie manchen Baum in stimmungsvolles Licht.

Damit steht die Veranstaltung in Kontrast zum ersten Nikolausmarkt, der 2010 stattfand. Der sei noch sehr rudimentär gewesen und sei dementsprechend kaum beleuchtet gewesen. "Wir sind damals durch den ganzen Landkreis gefahren, um Petroleum-Lampen zu besorgen", erinnert sich Dieckmann.

Bereits am Samstagvormittag war der Nikolausmarkt gut besucht. Viele Besucher bummelten durch das Museumsdorf. "Wir kommen so langsam in Weihnachtsstimmung'" sagte eine Höltinghauserin, die mit ihren beiden Enkeln über den Markt schlendert. Ihr Enkel baut in diesem Jahr wieder die Krippe und ist auf der Suche nach Gegenständen. Eine weitere Besucherin erklärt, ihr gefalle die Vielfalt auf dem Nikolausmarkt. Zudem sei er in diesem Jahr nicht so "vollgepfropft", was ihr mit Blick auf das Coronavirus sehr gut gefalle. Sie freue sich auf die geschmückte Wehlburg und auf die Stände der Schülerinnen und Schüler.

Insgesamt erwartet das Museumsdorf 15.000 bis 20.000 Gäste an den zwei Wochenenden. Die dürfen sich auf zahlreiche Stände freuen, die zum Bummeln einladen. 100 Aussteller präsentieren in den Gebäuden und an den Wegen ein reichhaltiges Angebot an handgefertigten Waren. Wer sich für "aktives Handwerk" begeistert, kann zum Beispiel Holzschuhmachern, Drechslern, Spinnerinnen und Webern über die Schulter schauen. Knurrt der Magen, können Besucher auf ein reichhaltiges kulinarisches Angebot zurückgreifen. Angeboten werden zum Beispiel Currywurst, Crepes, Kartoffelpuffer und auch handgemachte Backwaren aus der hauseigenen Bäckerei.

Varnhorn: „Wir sind mit 60 Leuten hier im Einsatz“

Am Samstag war auch Bürgermeister Neidhard Varnhorn vor Ort - dieses Mal allerdings nicht in Funktion des Bürgermeisters, sondern als Mitglied des Freundeskreises des Museumsdorfs, wie er betonte. Den ersten alkoholfreien Punsch habe er bereits verteilt. "Wir sind mit 60 Leuten hier im Einsatz", sagt er. Er sei schon sehr gespannt, wie das Museumsdorf in den Abendstunden aussieht, wenn es erstrahlen soll.

Am kommenden Wochenende ist unter anderem der Nikolausumzug „Lasst uns froh und munter sein“ geplant. Für Musik sorgt wieder der Musikkorps Höltinghausen.

  • Info: Der Nikolausmarkt im Museumsdorf Cloppenburg findet am 26.und 27. November und am 3. und 4. Dezember statt. Die Öffnungszeiten sind samstags von 11 bis 20 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Weitere Informationen zu Tickets und dem genauen Programm gibt es auf www.museumsdorf.de.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Nikolausmarkt feiert 10. Jubiläum: So verlief der erste Tag - OM online