Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Nikolaus stellt sich digital auf

Die Aktion der Kolpingsfamlie Emstekerfeld findet in diesem Jahr wie auch in anderen Orten per Videoanruf statt. Grund ist die Corona-Pandemie.

Artikel teilen:
Am Kamin: Der Nikolaus spricht virtuell mit den Kindern. Foto: Hermes

Am Kamin: Der Nikolaus spricht virtuell mit den Kindern. Foto: Hermes

Corona treibt die Digitalisierung voran – und das auch beim Nikolaus. Im Cloppenburger Ortsteil Emstekerfeld können sich Interessierte für einen Besuch per Videoanruf anmelden.

Wie die Kolpingsfamilie mitteilt, sind die Anmeldungen bis zum 29. November per Mail an nikolaus_kolpingemstekerfeld@gmx.de möglich. Nach Eingang der Mail erhalten die Familien einen Fragebogen, der innerhalb von drei Tagen und unter anderem mit Angabe der Wunschzeit zurückgeschickt werden muss. Die Aktion ist am 5. Dezember von 17 bis 20 Uhr geplant.

In der Organisation werden die Eltern gebeten, ein kleines Geschenk zu verstecken, zwei Tage vor der Aktion erhalten sie die Zeit für den Anruf. „Der Nikolaus erklärt den Kindern auch, warum er in diesem Jahr nicht persönlich vorbeischauen kann“, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Besuch ist einzeln über Whatsapp am Handy möglich. Zudem können sich auch Familien jeweils zusammenschalten und per Zoom-Konferenz kommunizieren.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Nikolaus stellt sich digital auf - OM online