Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"NeuGier": Katholische Akademie stellt neues Jahresprogramm vor

Die Bildungseinrichtung in Stapelfeld geht mit einem umfangreichen Themenangebot in das neue Bildungsjahr. Die Corona-Situation bereitet der Akademie allerdings Sorgen.

Artikel teilen:
Stellen das Programm vor: Willi Rolfes (von links), Dr. Ulrike Kehrer, Pfarrer Dr. Marc Röbel, Christiane Achelwilm und Dr. Martin Feltes. Foto: Niemeyer

Stellen das Programm vor: Willi Rolfes (von links), Dr. Ulrike Kehrer, Pfarrer Dr. Marc Röbel, Christiane Achelwilm und Dr. Martin Feltes. Foto: Niemeyer

Mehrere Monate hatte die Katholische Akademie Stapelfeld seit Beginn der Corona-Pandemie schließen müssen, nun will sie mit ihrem neuen Jahresprogramm durchstarten. Am Mittwoch hat sie dieses mit dem Titel "NeuGier" vorgestellt. Das Thema beinhalte viele Dimensionen und Facetten, erklärt der pädagogische Direkter der Akademie, Dr. Martin Feltes. Einerseits sei die Neugier Antrieb des Menschen, andererseits könne zu viel Neugier auch bestrafen.

Mit ihren Themen würden die Dozenten das Thema vielfältig bespielen. 444 Veranstaltungen sind in den kommenden zwölf Monaten geplant, 350 davon sind offen für jeden. Einige Beispiele hob das Direktorium zusammen mit Dozenten im Pressegespräch hervor. So sind im Fachbereich "Theater, Märchen, Plattdeutsch" etwa neben vielen weiteren Themen auch Lesungen und Seminare zum Thema Sherlock Holmes geplant, wie die Leiterin des Fachbereichs, Dr. Ulrike Kehrer, erklärt. Im Fachbereich "Musik" wollen die Dozenten insbesondere dem Wissensdurst der Kinder begegnen, sagt Kehrer.

Landwirtschaft vor Ort kennenlernen

Im Fachbereich "Natur, Ökologie, Schöpfung" möchte die Leiterin des Umweltzentrums, Christiane Achelwilm, einen Fokus auf die Landwirtschaft im Oldenburger Münsterland legen. "Die Landwirtschaft in unserer Region ist in einem Transformationsprozess und muss sich neu erfinden", sagt sie.

Sie will dazu ermutigen, die Landwirtschaft vor Ort kennenzulernen und hinter die Kulissen zu schauen. Zudem macht sie auf den Widerspruch aufmerksam, dass viele Konsumenten sich günstige Preise wünschten, aber andererseits makellose Bauernhöfe forderten. Konkrete Seminare sind zum Beispiel zu den Themen "Soja Superfood?" oder "Landwirtschaft hautnah und neu erleben" geplant.

Der Fachbereich "Sterben, Tod, Trauer" beschäftigt sich neben vielen anderen Themen mit der Frage, wie Kinder trauern. Auf einer Fachtagung können Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen und Erzieher mehr über das Thema erfahren. Das komplette Angebot der Katholischen Akademie umfasst 186 Seiten und sei so umfangreich wie nie.

Ratlosigkeit angesichts der Corona-Situation

Ob wirklich alle Veranstaltungen stattfinden können, hängt jedoch abermals von der Entwicklung der Corona-Pandemie ab. Nach den schwierigen vergangenen eineinhalb Jahren, in denen die Akademie neun Monate hatte schließen müssen, ist ein weiterer Lockdown angesichts der aktuellen Infektionslage durchaus möglich. "Wir schauen mit einer gewissen Ratlosigkeit und auch Ärger auf die aktuelle Situation", sagt Willi Rolfes, der geschäftsführende Direktor der Akademie. Obwohl die Bildungseinrichtung ihren Betrieb "voll hochfahren" dürfe, bleibe man weiter vorsichtig und setze auf das bewährte Hygienekonzept, zu dem etwa eine Begrenzung der Besucherzahl gehöre.

Kleine Gruppen hätten Vorrang vor großen Gruppen, sagt Rolfes. Tagesveranstaltungen würden zurückgefahren. Stattdessen setze die Akademie auf ihr Kerngeschäft, die Seminare. Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage sei das Haus aber gut aufgestellt, betont Rolfes und dankt dafür auch der katholischen Kirche als Trägerin der Akademie.

  • Info: Traditionell beginnt das Jahresprogramm der Katholischen Akademie am ersten Adventssonntag (28. November) mit einem Gottesdienst. Dieser findet um 10 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche in Stapelfeld statt. Anschließend startet die Auftaktveranstaltung zum neuen Programm.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"NeuGier": Katholische Akademie stellt neues Jahresprogramm vor - OM online