Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Neuer Termin um Stoppelmarkt 2021/2022?

Kolumne: Recht hat, wer Recht bekommt – Wichtig ist dabei natürlich, dass auch der Verteidiger Zeit hat.

Artikel teilen:

Die Justiz vergisst nichts. Das war eine Aussage von mir. Sie stimmt zwar immer noch, Verfahren können aber aus verschiedenen Gründen lange dauern, zu lange.

Ein Vechtaer (25) hat sich vor dem Strafgericht wegen mehrerer Taten zu verantworten, die sich im August 2018 zugetragen haben. Nach 2 Verhandlungstagen wurde das Verfahren jetzt vorerst ohne Urteil beendet. Es soll im August 2021 erneut beginnen. Vorher hat der Verteidiger keine Zeit.

Zur Sache: Im August 2018 soll der Angeklagte einen unverschlossenen Pkw Audi 6 vom Parkplatz bei der Zitadelle gestohlen haben. Ein Verwandter soll ihm geholfen haben. Der mutmaßliche Dieb hatte keinen Führerschein. Er geriet nur einige Meter entfernt am Bahnübergang in Sichtweite der Polizei in eine Kontrolle.

Der Fahrer flüchtete mit dem Auto über den Gehweg. An der Kreuzung Wintermarsch/Rombergstraße soll er bei Rotlicht mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren sein; beinahe soll es gekracht haben. In der Schützenstraße stellten Fahrer und Beifahrer schließlich den Audi ab und liefen davon. 

"Es sprach viel gegen den Angeklagten, aber ob das reicht, das sieht der Oldenburger Verteidiger anders."Klaus Esslinger

Der 25-Jährige sagte im Verfahren zur Sache nicht aus. Der Verteidiger ließ durchblicken, es stehe ja nicht fest, wer gefahren sei. Der zunächst mitangeklagte Beifahrer erschien nicht. Keiner wusste, wo der sich aufhält. Bei dem vermeintlichen Mann hinterm Steuer fand bereits eine Hausdurchsuchung statt; 3.960 Euro wurden bei ihm in einer Tasche gefunden. Es bestand der Verdacht, dass der Mann mit Drogen handelt. Aber: Der Vechtaer schweigt.

Die Staatsanwaltschaft und das Gericht setzten alles in Bewegung, um der Sache auf den Grund zu gehen. Es wurden Zeugen gehört, es wurde die Kontobewegungen des Angeklagten angefordert,  überprüft und vieles mehr. Unter anderem stellte man fest, dass der Mann immer wieder mit Leihwagen unterwegs war. Am Steuer eines solchen fuhr der 25-Jährigen bei einem an der Großen Straße abgestellten BMW den Außenspiegel ab und wurde dabei erkannt.

Die geliehenen Autos wurden von einem in Cloppenburg wohnenden jungen Mann angemietet, der aber auch nicht erreichbar war. Die Miete für das Auto wurden aber vom Konto des Angeklagten bezahlt, zusätzliche eine monatliche Versicherung von 300 Euro für die geliehenen Wagen.

Die Beweislage war dürftig. Wer bei der Verfolgungsfahrt am Steuzer saß, lässt sich nicht sagen. Die Polizei sah den Angeklagten erst, als die Fahrt zu Ende und der Mann bereits ausgestiegen war. Beim Abfahren des Außenspiegels hatte ein Passant ihn erkannt und der Polizei das Bild von ihm auf einem Handy per Facebook gezeigt. Es sprach viel gegen den Angeklagten, aber ob das reicht, das sieht der Oldenburger Verteidiger anders.

In der Regel schlägt der Staatsanwalt der Strafrichterin vor, doch den einen oder anderen Zeugen noch zu hören. Die aber weiß schon, dass man die nicht erreicht und dass ein eventueller Zeuge, der als Beifahrer dabei war, die Aussage verweigern kann, um sich nicht selbst zu belasten.

Das führte aktuell dazu, dass der Staatsanwalt 3 Beweisanträge stellte, die die Strafrichterin nicht ablehnte, aber zu dem Schluss kam, dass das Verfahren auszusetzen, um dann mit einem neuen Termin zu beginnen. Das führte dann zu dem Hinweis des Verteidigers, dass er vor der zweiten Augusthälfte keinen Termin mehr frei habe – also um Stoppelmarkt rum, wenn der dann mal wieder stattfindet. 


Zur Person:

  • Klaus Esslinger ist Gerichtsreporter und war viele Jahre Lokalchef der Oldenburgischen Volkszeitung.
  • Den Autor erreichen Sie per Mail über redaktion@om-medien.de.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Neuer Termin um Stoppelmarkt 2021/2022? - OM online