Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mutter und Kind kommen auf B213 bei Lastrup ums Leben

Auf regennasser Fahrbahn hat sich am Freitagnachmittag auf der Bundesstraße 213 ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Audi kollidierte frontal mit einem Lkw.

Artikel teilen:
Unfall mit fatalen Folgen: Bei einem Frontalzusammenstoß auf der B213 bei Lastrup sind am Freitagnachmittag zwei Menschen ums Leben gekommen.   Foto: Landwehr

Unfall mit fatalen Folgen: Bei einem Frontalzusammenstoß auf der B213 bei Lastrup sind am Freitagnachmittag zwei Menschen ums Leben gekommen.   Foto: Landwehr

Gegen 16 Uhr waren rund um Lastrup am Freitagnachmittag die Sirenen zu hören. Auf der Bundesstraße 213 hatte sich wenige Minuten zuvor ein fataler Verkehrsunfall ereignet. Dabei kamen eine 33-Jährige Frau und eines von drei mitfahrenden Kindern ums Leben. 

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte die Frau mit ihrem Audi, aus Richtung Löningen kommend, einen vor ihr fahrenden Pkw überholt. Dabei geriet der Wagen auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn. Der Fahrer eines russischen Lkw, der Papierrollen geladen hatte, versuchte noch, nach links auszuweichen, konnte den Frontalzusammenstoß aber nicht mehr verhindern.

Für die 33-jährige Autofahrerin und eines der drei Kinder auf der Rücksitzbank, allesamt im Kindergarten- oder Grundschulalter, kam jede Hilfe zu spät. Die beiden anderen Kinder wurden bei der Kollision lebensgefährlich verletzt. Weniger schwere Verletzungen – so die erste Einschätzung der Polizei vor Ort – trug der 55-jährige Fahrer des Lkw davon.

Komplett zerstört: Die 33-jährige Fahrerin des Audi und eines von drei mitfahrenden Kindern hatten keine Überlebenschance.  Foto: LandwehrKomplett zerstört: Die 33-jährige Fahrerin des Audi und eines von drei mitfahrenden Kindern hatten keine Überlebenschance.  Foto: Landwehr

Die Bundesstraße 213 ist für die Bergungs- und Aufräumarbeiten gesperrt worden. Nach Angaben der Einsatzkräfte vor Ort kann diese Sperrung noch mehrere Stunden andauern.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mutter und Kind kommen auf B213 bei Lastrup ums Leben - OM online