Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Justus-von-Liebig-Schule Vechta: "Abizeneca" wurde am Ende doch zugelassen

Die Justus-von-Liebig Schule Vechta verabschiedet 43 Abiturienten. Auch die Lehrer bekamen von den Absolventen Zeugnisse überreicht.

Artikel teilen:
Die drei besten Abiturienten wurden ausgezeichnet: Klassenlehrer Georg Schürmann (von links), Klassenlehrer Jan Seeger, Emma Hennig, Aya Youssef, Anna-Lena Thole und Schulleiterin Gabriele Droste-Kühling. Foto: Technow

Die drei besten Abiturienten wurden ausgezeichnet: Klassenlehrer Georg Schürmann (von links), Klassenlehrer Jan Seeger, Emma Hennig, Aya Youssef, Anna-Lena Thole und Schulleiterin Gabriele Droste-Kühling. Foto: Technow

"Es gibt viele Wege, die man im Leben gehen kann. Richtig ist der, der dich glücklich macht!" – unter diesem Motto wurden die Abiturienten der Justus-von-Liebig Schule in Vechta am Samstag verabschiedet. Die Abiturientia 2022 mit dem Jahrgangsmotto "Abizeneca – Am Ende doch zugelassen" konnten einen Durchschnitt von 2,6 vorweisen. Als Jahrgangsbeste wurde Anna-Lena Thole mit einem Schnitt von 1,2 geehrt.

Schulleiterin Gabriele Droste-Kühling beglückwünschte in ihrer Rede nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch deren Eltern. Denn auch für sie sei es nicht immer einfach gewesen: Sie mussten ihre Kinder etwa zur Schule bringen oder beim Distanzlernen unterstützen. Außerdem ermutigte sie die 43 Absolventen dazu, auch nach der Schule weiterhin ihre Kompetenzen in alle möglichen Richtungen zu erweitern. Denn mit solch einem großen Lernvermögen sei nur der Mensch als einziges Lebewesen gesegnet. Doch Droste-Kühling fügte hinzu: "Nun genießt aber vorerst das Erreichen dieses Etappenziels."

Als Gastredner war Josef Kläne, stellvertretender Landrat vom Landkreis Vechta, eingeladen. Er beglückwünschte die Abiturienten im Namen des Kreistages und der Kreisverwaltung. Die Absolventen hätten mit der Justus-von-Liebig eine renommierte berufsbildende Schule gewählt. Diese würde mit ihrem Schwerpunkt für Gesundheit und Soziales ein Berufsfeld abdecken, in dem besonders viele Arbeitnehmer gesucht werden, "auch im Landkreis Vechta", so Kläne.

„Dass wir nun heute hier stehen, ist ein kleines Wunder.“Lorenz Hofmann, Schülersprecher

Die Schülersprecher Lorenz Hofmann und Antonia Kröning blickten in ihrer Rede kurz auf die gemeinsamen Erlebnisse des Jahrgangs in den letzten 3 Jahren zurück. Höhepunkt dabei war die Abifahrt nach Lloret de Mar vor wenigen Wochen. Hofmann: "Dass wir nun heute hier stehen, ist ein kleines Wunder." Schwere Schulaufgaben und vor allem Corona seien für die Abizeneca große Hürden gewesen, aber keine Hindernisse. Sie wurden schließlich doch zugelassen: "Heute kann jeder einzelne von uns sagen, dass wir es geschafft haben. Auch wenn wir vielleicht nicht alle gesteckten Ziele erreicht haben", so Kröning.

Beide bedankten sich bei den Lehrern für ihre Nervenstärke und lobten das gute Schüler-Lehrer-Verhältnis der letzten Jahre. "Ab jetzt gehen wir unsere eigenen Wege: Hoffentlich jeder den, der ihn glücklich macht", schloss Hofmann die Rede mit Blick auf das Motto der Abiturfeier.

Auch die Lehrer bekamen Zeugnisse überreicht

Die Schüler sorgten durch mehrere Aktionen zwischendrin für eine kurzweilige Feier. So wurde den Lehrern vom Jahrgang ebenfalls ein Abschlusszeugnis überreicht. Benotet wurden sie etwa in den Kategorien EDV-Kenntnisse, Tafelbilder, Applekonsum oder Organisation. Außerdem mussten die Lehrerinnen und Lehrer die Abiturienten anhand von alten Kinderfotos erraten.

Zum Abschluss ging es auf den Schulhof der Justus-von-Liebig Schule. Hier ließen die Jugendlichen bunte Luftballons in den Himmel steigen, an die sie zuvor Zettel mit ihren Wünschen und Zielen für die Zukunft gehängt hatten. Abizeneca ist zugelassen und bereit, die Welt besser zu machen.

Nur nach oben: Die Abiturienten ließen Luftballons mit ihren Wünschen und Zielen für die Zukunft in den Himmel steigen. Foto: TechnowNur nach oben: Die Abiturienten ließen Luftballons mit ihren Wünschen und Zielen für die Zukunft in den Himmel steigen. Foto: Technow

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Justus-von-Liebig-Schule Vechta: "Abizeneca" wurde am Ende doch zugelassen - OM online